Tag Archives: Erbsen

Zucchini-Erbsen-Risotto mit knusprigem Speck

Alle Reste aus dem Kühlschrank werden in ein köstliches Risotto verwandelt.
Vegetarisch wird es, ersetzt man den Speck durch Gorgonzolawürfel oder Ziegenfrischkäse.

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 200g Risotto Reis (ich nehme Arborio)
  • 1 Schalotte, fein gewürfelt
  • etwa 1 Glas Weißwein
  • etwa 1 Liter heiße Gemüsebrühe
  • 1 Eßl Olivenöl
  • 1 Eßl Butter
  • 80g Speck in feinen Scheiben
  • 1 kleine Zucchini, fein gewürfelt
  • 1 Tasse TK-Erbsen
  • 2 Frühlinszwiebeln, in feinen Ringen
  • Salz, Pfeffer
  • etwa 100g Parmesan, frisch gerieben
  • 1 Eßl Butter
  • frische Minze und Petersilie, fein gehackt zum Servieren

Zubereitung:

Schalotte in Öl und Butter in einem schweren Topf anschwitzen. Risottoreis einrühren bis alle Körner mit Fett überzogen sind. Mit Weißwein ablöschen und mit soviel Brühe aufgießen, dass der Reis gerade bedeckt ist. Bei mittlerer Hitze unter stetem Rühren garen. Immer wieder mit heißer Brühe aufgießen (der Reis soll immer von Brühe bedeckt sein) und rühren. Solange garen, bis der Reis die gewünschte Konsistenz erreicht hat, das dauert ungefähr 16-20 Minuten.
In der Zwischenzeit in einer Pfanne die Speckscheiben braten, bis sie knusprig sind. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Im Speckfett die Zucchiniwürfel kurz anrösten, dass sie leicht bräunen aber noch knackig sind. Vom Herd ziehen und beiseite stellen.
Frühlingszwiebelringe, Erbsen, Zucchiniwürfel unter das Risotto rühren, salzen und pfeffern. Alles ca. 3 Minuten erwärmen. Risotto mit Butter und der Hälfte des Parmesans cremig rühren, die Speckscheiben in grobe Stücke schneiden und mit Kräutern über das Risotto streuen.
Sofort servieren. Parmesan streut sich jeder selbst über sein Risotto.

Quelle: Resteessen

Schnelle Gemüse-Hackfleisch-Pfanne

Es war noch Mascarpone da, Brokkoli und Gorgonzola, eine Zucchini war einsam im Gemüsefach und wollte gegessen werden, Erbsen sind immer im Gefrierfach , Hackfleisch liegt meistens daneben. S. hatte gaaaanz großen Hunger und wollte schnell was zu essen, ich auch. In weniger als 1 Stunde wurde gekocht, gegessen und gespült und jetzt ist sogar noch Zeit zum Bloggen, wow.

Schnelle Gemüse-Hackfleischpfanne

Zutaten für 2:

  • 1/3 Brokkoli in Röschen
  • 1 kleine Zucchini, längs halbiert und in 2 cm dicke Scheiben geschnitten
  • einige Frühlingszwiebeln, in Ringe
  • 1 Tasse Erbsen TK
  • 5 – 6 Champignons geviertelt
  • 250g Hackfleisch
  • 1 Teel Salz
  • 1 Teel Himmel auf Erden Bratengewürz
  • Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • 1 – 2 Teel Thymian
  • ÖL zum Anbraten
  • 1 Eßl Mehl
  • 125g Wasser
  • 125g Mascarpone
  • etwa 50g Gorgonzola klein gewürfelt
  • italienische Kräuter (TK)

Zubereitung:

Hackfleisch mit den Gewürzen und dem Thymian verkneten und zugedeckt etwa 30 Minuten ziehen lassen.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Hackfleisch anbraten bis es krümelig wird, Knoblauchzehe und Frühlingszwiebeln kurz mit dünsten. Dann den Brokkoli und Champignons dazugeben und unter Rühren gut 10 Minuten anbraten. Alles mit dem Mehl bestauben und gut durchrühren. Mit dem Wasser aufgießen und kurz aufkochen lassen, bis die Soße eindickt, dann Mascarpone einrühren und gut 10 Minuten köcheln lassen, bis der Brokkoli anfängt weich zu werden, jetzt die Zucchinistücke dazugeben und nochmal 10 Minuten köcheln.
Erbsen 2 Minuten in der Pfanne erhitzen, dann noch die Gorgonzolawürfelchen unterrühren und mit den italienischen TK Kräutern bestreuen.
Natürlich kann man im Sommer auch frische Kräuter, wie Basilikum, Kerbel, Thymian, Estragon etc. nehmen.

 

Quelle: Resteessen

Blumenkohl-Brokkoli-Gratin

Mit gebratenem oder gedämpftem Fisch eine schöne Beilage, ansonsten ein kleines vegetarisches Gericht, das man natürlich auch mit Schinkenwürfeln, Räucherlachs oder Putenstreifen anreichern kann.

Schmeckt natürlich im Frühling besonders gut.

Blumenkohl-Brokkoli-Gratin

Zutaten für 2 Personen als Hauptmahlzeit oder für 4 als Beilage:

  • 1 kleiner Brokkoli, in Röschen zerteilt
  • 1 kleiner Blumenkohl, in Röschen zerteilt
  • 1 Tasse Erbsen TK
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Tasse Milch
  • 2 Eier
  • 1 Tasse geriebener Käse (Bergkäse, Gouda oder ähnliches)
  • 1 Kugel Mozzarella in kleine Würfel geschnitten
  • 75g Gorgonzola in kleine Würfel geschnitten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Petersilie
  • 2 Frühlingszwiebeln grob gehackt
  • Gartenkräuter (TK)
  • Butter für die Form und zum gratinieren
  • Semmelbrösel zum Bestreuen

Zubereitung:

Brokkoli und Blumenkohl im Dampfgarer 8 Minuten garen, abschrecken und gut abtropfen lassen.

Auflaufform mit Butter fetten. Ofen auf 220°C vorheizen.

Sahne, Milch und Eier verquirlen. Alle Käsesorten unterrühren mit den Kräutern und Salz und Pfeffer würzen. Blumenkohl, Brokkoli und Erbsen in der Auflaufform gleichmäßig verteilen, die Eier Sahne darüber gießen, darauf achten, dass die Käsestückchen gleichmäßig verteilt ist.

Frühlingszwiebeln und Semmelbrösel überstreuen, mit Butterflöckchen belegen und im Ofen etwa 20-25 Minuten überbacken.

Quelle: Resteessen

Brokkoli-Quinoa-Salat

Restedinner for one.

Brokkoli-Quinoa-Salat

Zutaten für 2 Personen:

  • 100g Quinoa
  • 1 Brokkoli, in kleine Röschen zerteilt
  • 1 Tasse Erbsen (TK)
  • 4 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 200g Gemüsebrühe
  • 3 Eßl Olivenöl
  • 1/2 halbe Chilischote, gehackt
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 3-4 Eßl frisch gehackte Petersilie

Zubereitung:

Quinoa mit der Gemüsebrühe aufgießen und im ungelochten Dampfgarbehälter
bei 100°C 10 Minuten garen. (Oder nach Packungsanweisung in einem Topf
mit Gemüsebrühe ca 20 Minuten quellen lassen)

Die Brokkoliröschen in einen gelochten Dampfgarbehälter füllen und nach 7 Minuten
in den Dampfgarer geben, wieder nach 2 Minuten die Erbsen dazufüllen und mitgaren
bis der Brokkoli gar aber noch nicht weich ist und die Erbsen aufgetaut sind.
(oder den Brokkoli in kochendem Wasser 3-4 Minuten blanchieren und zum Schluß noch
kurz die Erbsen dazugeben)

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Chilischote
anschwitzen. Herd ausschalten, Quinoa, Brokkoli, Erbsen unterrühren, gut mit
Salz und Pfeffer würzen, mit Zitronensaft und Petersilie vermengen und
entweder lauwarm oder kalt servieren.

Quelle: Resteessen

Blätterteigtarte mit grünem Frühlingsgemüse

Eine ganz einfache, kleine Mahlzeit die, dank Blätterteig, schnell gemacht ist.
Wer Zeit hat, nimmt Flammkuchen- oder Pizzateig, dann ist die ganze Geschichte nicht so üppig.
Die Käsesorten kann man variieren, ich finde Mozzarella und Parmesan weniger fett als Bergkäse.                                                                     Auch kommt der Geschmack des Gemüses besser zur Geltung.
Gut und frisch schmeckt aber sicher auch Ziegenfrischkäse, aber das macht am Besten jeder nach Gusto.

Blätterteigtarte mit grünem Gemüse

Zutaten für 1 Blech:

  • 300g Blätterteig (TK)
  • 100g Creme fraiche
  • 100g Bergkäse gerieben (ich nehme 1 Kugel Mozzarella und etwas frisch geriebenen Parmesan)
  • 200g grüner Spargel, schräg in 1 cm dicke Stücke geschnitten
  • 1 Zucchini, schräg in 5 mm dicke Scheiben geschnitten
  • 50g Erbsen (TK)
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Braten
  • Mehl zum Ausrollen
  • 1 Handvoll Rucola

Zubereitung:

Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Zucchini und Spargel in 2 Portionen in heißem Öl 2 Minuten lang
scharf anbraten, salzen und pfeffern.

Blätterteig 5 Minuten lang antauen lassen und die einzelnen Platten
übereinanderlegen. Dann in Backblechgröße ausrollen. Auf das
Blech legen und mit Creme fraiche bestreichen.

Etwas Bergkäse (hier Parmesan) überstreuen und das Gemüse gleichmäßig darauf verteilen.
Mit dem restlichen Käse (hier fein gewürfelter Mozzarella und Parmesan) bestreuen,
salzen und pfeffern und auf der untersten Schiene 10-15 Minuten backen, bis der Rand
schön braun ist.

Mit Rucola bestreuen und gleich servieren.

Quelle: essen&trinken 5/14, nach Kühlschrankinhalt modifiziert

Crepes mit Garnelen-Gemüsefüllung

Dafür sind immer alle Zutaten im Haus.

Crepe mit Gemüse-Garnelen-Füllung

Zutaten für 2 Personen:

  • Für den Teig:
  • 75g Mehl
  • 2 Eier
  • 1/4 Teel Salz
  • 25g zerlassene Butter
  • 1/8l Milch
  • Für die Füllung:
  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • 1 Karotte, in feine Stifte geschnitten
  • 1 Eßl Butter
  • 1 Schuß Sherry
  • 125g Sahne
  • 150g TK Erbsen
  • etwa 100g TK Garnelen
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie, fein gehackt
  • 1 Eßl Zitronensaft
  • Öl zum Braten

Zubereitung:

Mehl, Eier und Salz verrühren. Zerlassene Butter und Milch untermischen und
den Teig 30 Minuten quellen lassen.

Butter in einer Pfanne erhitzen und Schalotte und Möhrenstifte darin 5 Minuten
bei schwacher Hitze andünsten. Sherry angießen und bei starker Hitze einkochen
lassen bis er fast verdunstet ist. Dann die Sahne dazugeben und mit Salz und
Pfeffer würzen. Etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce zur Hälfte
reduziert ist.

In der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne erhitzen. Pro Crepes 1 Schöpfkelle Teig
in die Pfanne gießen, den Teig gleichmäßig darin verteilen und auf jeder Seite
bei mittlerer Hitze ca 3 Minuten braten. Crepes im 75°C heißen Ofen warmhalten.

Jetzt die Garnelen und die Erbsen in die Sauce geben mit Petersilie würzen
und mit Zitronensaft abschmecken.

Die Füllung auf den Crepes verteilen und sofort servieren.

Quelle: GU Küchenbibliothek “Fisch&Meeresfrüchte”, leicht abgewandelt

Spaghetti in Zitronensahne mit Brokkoli und Erbsen

Schnelle, frische, sommerliche Feierabendpasta.

Spaghetti in Zitronensahne

Zutaten für 2 Personen:

  • 180g Spaghetti
  • 1 Becher Sahne
  • 1 kleiner Brokkoli, in Röschen zerteilt
  • 1 Becher Erbsen TK
  • 1 Schalotte, in Ringe geschnitten
  • wenig Olivenöl
  • 1 Teel Mehl
  • 1 Eßl Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 50g Parmesan, frisch gerieben
  • etwas abgeriebene Zitronenschale

Zubereitung:

Brokkoli im Dampfgarer bei 100°C 6 Minuten garen, abschrecken und abtropfen
lassen.

Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Schalottenringe darin andünsten.
Mit dem Mehl bestäuben und kurz mitbraten. Den Zitronensaft einrühren
und mit Sahne aufgießen. Kurz köcheln lassen, bis die Sauce eindickt.
Die Hälfte des Parmesans in der Sauce bei kleiner Hitze schmelzen lassen.

In der Zwischenzeit die Spaghetti mit in einem ungelochten Garbehälter
mit kochendem Wasser übergießen, salzen und 8 Minuten garen. Abgießen.

Die Erbsen und den Brokkoli in die Sauce rühren und kurz erwärmen.
Salzen, pfeffern und mit Zitronenschale abschmecken.

Spaghetti in die Sauce rühren und mit Parmesan bestreut servieren.

Quelle: katie at the kitchendoor via tastespotting leicht abgewandelt.

Gemüse-Pakoras

Hier im Haushalt gibt es endlich wieder eine Chip Pan.

Die große, die mein damaliger irischer Freund in meine Küche
mitbrachte, zog auch wieder mit Ihm aus.

Meine Neue ist zwar vom Durchmesser ein bißchen kleiner,
ist aber auch schwarz emailliert und hat den Metallsiebeinsatz,
den man am Topfrand aufstellen kann, damit die Fish & Chips,
bevor man sie, mit Salt and Vinegar beträufelt, serviert,
ein klein wenig abtropfen können.

Heute gibt es aber erst mal indische Pakoras.
Übrigens, auch damals schon, eine gute Grundlage für lange Nächte.

Gemüse Pakoras
Zutaten für ca. 20 Stück:

  • 150g Kichererbsenmehl
  • 1 Eßl Mehl
  • 1 1/2 Teel Salz
  • 1 1/2 Teel Currypulver (Good old mild Curry von Herbaria)
  • 1 Teel braune Senfsamen, in einer Pfanne trocken geröstet und im Mörser pulverisiert
  • 150 ml eiskaltes Bier (oder eiskaltes Mineralwasser)
  • 1/2 Teel Backpulver
  • etwa 100g Blumenkohlröschen, ganz klein zerpflückt und 2 Min. blanchiert
  • 1 rote Paprika, klein gewürfelt
  • 1/2 Fenchelknolle, klein gewürfelt und 2 Min. blanchiert
  • 100g TK Erbsen, aufgetaut
  • 1 rote Zwiebel, geviertelt und in feine Streifen geschnitten
  • 1/2 Zucchini, klein gewürfelt
  • 1 Karotte, klein gewürfelt
  • 1 l hocherhitzbares Öl zum Frittieren

Zubereitung:

Aus Mehl, Kicherbsenmehl, Backpulver den Gewürzen und dem Bier einen dickflüssigen
Teig rühren. Die kleingeschnittenen Gemüse gut unterrühren.

Öl in einen kleinen hohen Topf oder in die Chip pan füllen,
daß es ca. 5 Fingerbreit hoch ist. Für die Pakoras das Metallsieb
nicht verwenden, sie würden dran festkleben.
Das Öl ca 160°C heiß werden lassen.
Pro Pakora 1 Eßl des Teiges in das heiße Fett gleiten
lassen. Ca 3 Minuten lang frittieren, dabei einmal wenden, bis die Pakoras
goldbraun sind.
Mit einem Schaumlöffel herausheben.
Auf Küchenpapier abtropfen lassen und im 80°C warmen Ofen warmhalten, bis
alle Pakoras fertig gebraten sind.

Mit Dip nach Wahl servieren.

Quelle: Chili und Ciabatta, leicht abgewandelt

Grüne Erbsensuppe

Wie fast jedes Jahr kurz vor Weihnachten, haben
wir eine Baustelle im Haus.
Dieses Mal ist sie zwar nicht so ausufernd wie
die letzten Jahre, aber immerhin sind mehrere
Löcher in den Wänden, es sind einige Räume betroffen
und ein paar Handwerkertermine müssen koordiniert
werden. Zusätzlich putze ich, so kommt es mir
zumindest vor, seit Tagen ununterbrochen
die Treppen rauf und runter.
Da kommt mir doch eine Suppe, mit allen Zutaten im
Haus und in weniger als 30 Minuten zubereitet,
gerade recht.

Zutaten für 4 Personen:

  • 500g Erbsen (TK)
  • 1 kleine Zwiebel feingehackt
  • 1 walnußgroßes Stück Ingwer feingerieben
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Eßl Limettensaft
  • 1 Teel abgeriebene Limettenschale
  • 1 Handvoll Garnelen (TK)
  • Korianderblättchen zum Bestreuen

Zubereitung:

Die Zwiebel und den Ingwer in wenig Butterschmalz andünsten.
Mit Gemüsebrühe und Kokosmilch aufgießen und die Erbsen dazugeben.
Etwa 15 Minuten kochen lassen bis die Erbsen weich sind.
1-2 Schöpfkellen von den Erbsen aus der Suppe entnehmen und
die restliche Suppe fein pürieren.
Garnelen in der Suppe erwärmen.
Mit Salz, Pfeffer, Limettenschale und Saft abschmecken
und mit Koriander bestreut servieren.

Ganz schnell gemacht und sehr fein.

Quelle: Chili und Ciabatta
leicht abgewandelt

Shepherds Pie mit Blumenkohl

Vor langer Zeit hatte ich einen irischen Boyfriend.

M. war very picky und mochte keinen Käse, keine Eier,
keine Sahne und Milch, auch keine Butter, nicht in Soßen
oder Aufläufen noch sonstirgendwo, und hatte immer Panik,
daß ich ihm irgendein Milchprodukt unterjuble.

Deshalb hat er mich oft bekocht, da war er sich sicher,
daß nichts dergleichen drin ist.

Die Zutaten in meinem Shepherds Pie wären ein eindeutiger
Trennungsgrund gewesen.  I’m sorry M.

Zutaten für eine Auflaufform:

  • 1 kleiner Kopf Blumenkohl, in Röschen zerteilt (oder etwa 300g Kartoffeln)
  • 2 Karotten, gewürfelt
  • 1 Stück Sellerie, gewürfelt
  • 1/2 Stange Lauch, gewürfelt
  • 1 Tasse Erbsen TK
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Kugel Mozzarella, klein gewürfelt
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • reichlich Salz, Pfeffer
  • 1 Teel scharfer Senf
  • einige Spritzer Worcestersauce
  • 2 Teel Thymian, getrocknet
  • 2 Teel Majoran, getrocknet
  • 1 Eßl Tomatenmark
  • 2 Eßl Mehl
  • 250ml Gemüsebrühe
  • einige Butterflöckchen zum Belegen
  • etwa 100g Hartkäse gerieben (z.B Cheddar)
  • 2 Eßl Butterschmalz

Zubereitung:

Blumenkohl in ausreichend Salzwasser kochen, bis er weich ist.
Abgießen und abkühlen lassen, dann mit einem Kartoffelstampfer
grob zerkleinern.

Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel
andünsten, dann das restliche Gemüse außer den Erbsen dazugeben
und 5 Minuten mitdünsten. Das Hackfleisch dazugeben und solange
braten, bis es krümelig wird. Mit Salz, Pfeffer, Worcestersauce
Senf, Thymian und Majoran würzen.
Das Mehl drüberstauben und kurz mitbraten. Mit Gemüsebrühe
ablöschen. Kurz einköcheln lassen.
Tomatenmark und die Erbsen einrühren, nochmal gut abschmecken
und in eine gefettete Auflaufform füllen.

Den Blumenkohl salzen und pfeffern und die Mozzarellawürfel
untermengen. Auf der Hackfleischmasse gleichmäßig verteilen
und mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen (180°C) ca 35 Minuten überbacken.

Quelle: M.C., allerdings hätte der nie Butterschmalz zum Anbraten verwendet. Aber mit Öl gehts auch. Im Original wird übrigens Kartoffelstampf anstatt des zerdrückten Blumenkohls verwendet.