Flammkuchen wie im Elsass

Dieses Rezept hab ich vor Jahren schon mal probiert.
Und ja, der Teig schmeckt wie der “echte”, hauchdünne,
knusprige Teig, den es auch im Elsaß gibt.
Leider backe ich Flammkuchen immer nur einem spontanen Gelüst folgend
und ich habe nie, wirklich nie, Buttermilch daheim.
Also wird’s halt doch immer wieder meine Flammkuchenpizza.
Ausnahmsweise aber mal das Original:

Flammkuchen wie im Elsaß

Zutaten für 2 Bleche:

  • Für den Teig:
  • 250g Mehl
  • 8g Hefe
  • 4 Eßl lauwarmes Wasser
  • 100ml Buttermilch
  • 5g Salz
  • 2 Eßl Olivenöl
  • Für den Belag:
  • 2 rote Zwiebeln, in ganz feine Ringe gehobelt
  • 90g Speck, ganz fein gewürfelt
  • 1 Becher Schmand
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Petersilie, gehackt

Zubereitung:

Die Hefe im Wasser auflösen. Mit Mehl, Salz und Buttermilch in der
Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Etwa 1 Stunde zugedeckt
an einem warmen Ort gehen lassen.

Backofen auf 250°C vorheizen. Ich erhitze auch gleich ein Backblech darin.

Den Teig in 2 gleich schwere Teile teilen. Jedes Teil auf einer bemehlten
Arbeitsfläche ganz dünn ausrollen. Je auf ein Backpapier in Blechgröße
legen und darauf nochmal etwa auf Blechgröße ausrollen.

Das Backpapier mit dem Teig auf ein großes Arbeitsbrett legen.Den Teig mit
Schmand bestreichen, den Speck und die Zwiebelringe gleichmäßig darauf
verteilen und salzen und pfeffern.

Dann vorsichtig (am besten mit Handschuhen) den Teig mithilfe des Backpapiers
auf das heiße Blech ziehen und ca 8-10 Minuten backen bis die Ränder leicht
gebräunt sind. Dann den 2. Teig ebenfalls auf das Blech ziehen und genauso
backen.

Sofort in Stücke schneiden und  zu Bier oder Wein  servieren.

Quelle: deichrunner’s küche, leicht abgewandelt

Leave a Reply

Your email address will not be published.