Tag Archives: Paprikaschoten

Salat mit gerösteten Paprika und Kapern

Auch bei uns gibt es immer mal wieder Salat.

Salat mit gerösteten Paprika und Oliven
Salat in der Schüssel…..

Salat mit gerösteter Paprika und Oliven
….und, mit Grillkäse, auf dem Teller.

Zutaten für 2 als Hauptgericht oder für 4-6 als Vorspeise:

  • 2 kleine rote Paprikaschoten
  • 100g altbackene Brotwürfel
  • 2 Eßl natives Olivenöl plus 60 ml
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Römersalatherzen, oder 1 kleiner Eichblattsalat
  • 60g schwarze Oliven, entkernt und grob gehackt
  • 2 Eßl Kapern in Salzlake, gut abgetropft und grob gehackt
  • 2 Eßl Petersilie grobgehackt
  • 10 Basilikumblätter, in feine Streifen geschnitten
  • 4 Frühlingszwiebeln, in dünnen Scheiben
  • 2 Eßl Rotweinessig
  • 1 Knoblauchzehe, feingehackt

Zubereitung:

Backofen auf 190°C vorheizen und ein Backblech mit Alufolie auskleiden. Die Paprikaschoten längs halbieren, entkernen und mit der Hautseite nach oben auf das Blech legen.
So lange rösten, bis die Haut schwarz ist und Blasen wirft (das dauert etwa 45-55 Min.). In eine Schüssel legen und abdecken und etwas abkühlen lassen. Dann die Haut abziehen. Die Schoten in 2,5 cm lange Streifen schneiden und beiseitestellen.

Brotwürfel in eine mittelgroße Pfanne geben. Mit 2 Eßl Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Bei mittlerer Hitze rösten bis sie goldbraun sind. Auskühlen lassen.

Römersalat, Oliven Kapern, Petersilie, Basilikum, Frühlingsziwebeln und geröstete Paprika in einer großen Schüssel vermengen. Restliches Olivenöl, Essig, Knoblauch kräftig verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Salat damit beträufeln und die Croutons darübergeben. Sanft vermengen und sofort servieren.

Bei uns gibt es Grillkäse dazu.

Quelle: “Die moderne jüdische Küche”, Jacoby&Stuart Verlag

Stir fried cabbage and carrots

stir fried cabbage

Vegetarisch, genau genommen sogar vegan. Ach Mist, die Fischsauce hab ich übersehen, also weder vegetarisch noch vegan.  Ganz für mich allein. Da braucht`s keine  Pute, Garnelen, Fisch oder Fleisch.

stir fried cabbage

Zutaten für 1 Person:

  • 1/2 kleiner Weißkohl, in ganz feine Streifen geschnitten
  • 1 Karotte, gestiftelt
  • 1 rote Paprikaschote, in feine Streifen geschnitten
  • 1 Schalotte, längs in feine Streifen geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 2 Eßl Öl
  • 1 Teel Mirin
  • 1 Teel Fischsauce
  • 1 Teel Sojasauce
  • 1 getrocknete Chilischote
  • 1 Handvoll Cashewkerne

Zubereitung:

In einer weiten Pfanne den Knoblauch und die Zwiebelstreifen andünsten.

Das restliche Gemüse dazugeben und unterrühren 3-5 Minuten scharf anbraten, bis der Kohl etwas Farbe annimmt.
Gemüse zur Seite schieben und die Cashewkerne anbraten.

Mirin, Fischsauce und Sojasauce unterrühren, Chilischote darüber bröseln und noch etwa 1 Minute braten.

Sofort servieren.

Quelle: tastespotting, leicht abgewandelt

Paprikasuppe mit Hackgröstl

Eigentlich eine fruchtige Sommersuppe, wird sie mit dem Hackgröstl zu einer wärmenden Herbstmahlzeit.

Paprikasuppe mit Hackgröstl

Zutaten für 4 Portionen:

  • Paprikasuppe
  • 1 Gemüsezwiebel (ca. 330g) gewürfelt
  • 3 rote Paprikaschoten, bis auf 1/4 grob gewürfelt
  • 3 Eßl Olivenöl
  • 1 Eßl Thymian, gehackt
  • 1 Teel edelsüßes Paprikapulver
  • 1/2 Teel rosenscharfes Paprikapulver
  • 125ml Weißwein
  • 600ml Gemüsebrühe
  • 200ml Schlagsahne
  • Salz, Pfeffer
  • Hackgröstl:
  • 250g gemischtes Hackfleisch
  • 2 Eßl Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 1/4 Paprikaschote, ganz fein gewürfelt
  • je 1/2 Teel edelsüßes und rosenscharfes Paprikapulver
  • 2 Eßl Petersilie, gehackt
  • 40g Röstzwiebeln

Zubereitung:

Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Paprikawürfel im Öl andünsten. Thymian und Paprikapulver einrühren und kurz mit dünsten. Weißwein dazu gießen und fast vollständig einkochen lassen. Gemüsebrühe und Sahne dazu gießen und bei mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Suppe mit dem Pürierstab fein pürieren und nochmal mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Hackfleisch in 2 Eßl Olivenöl braun anbraten, Knoblauch und Paprikawürfel dazugeben und 2 Minuten mit braten. Mit Salz, Pfeffer
und den Paprikapulvern würzen. Gehackte Petersilie unterrühren und die Röstzwiebeln unter die Hackmasse mischen.
Hackgröstl in einer vorgewärmten Schüssel separat zur Suppe servieren.

Quelle: essen&trinken 8/14

Rinderlende mit Sommergemüse

Rinderlende mit Sommergemüse

Fleisch vom Rind oder Schwein, vor allem kurzgebraten, gibt es bei
uns eher selten. Das liegt vor allem daran, daß ich einfach nicht genau weiß, wie kurz beziehungsweise lang man welches Fleisch brät.
Weil S. aber in letzter Zeit immer wieder mit glasigen Augen von Steak faselt, und sich im Restaurant auch häufig dafür entscheidet (dabei bekomme ich dann glasige Augen wenn ich auf den Preis schaue), übe ich fleißig das perfekte Steak zu braten.

Dabei habe ich gelernt:
1. Die Qualität des Fleisches ist das wichtigste.
Das kostet natürlich, aber 2 Scheiben Rinderlende
bei unserem Biometzger kosten soviel wie 1 Portion
im Restaurant.
2. Das Steak muß mindestens 3 cm dick sein, eher mehr,
sonst wird das Ganze einfach nichts.
3. Die Pfanne muß echt heiß sein und das Steak darf
wirklich nur 1 Minute pro Seite braten (auf die Uhr schauen!)

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Scheiben Rinderlende gut 3 cm dick
  • Olivenöl zum Einreiben
  • BBQ Beef Gewürz von Ingo Holland
  • 1 Zucchini, längs geviertelt und in ca 4 cm Stücke zerteilt
  • 1 Paprika, längs geviertelt und in 4 cm Stücke zerteilt
  • 1 Zwiebel, geachtelt
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Teel Koriander gemahlen
  • 1 Teel Kreuzkümmel, gemahlen
  • 4 Stängel Thymian, die Blättchen
  • Petersilie, fein gehackt
  • frischer Koriander, gehackt

Zubereitung:
Backofen auf 110°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Das Fleisch mindestens 2 Stunden vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen.
Fleisch mit Olivenöl einreiben. Eine Pfanne ohne Öl auf dem
Herd ganz heiß werden lassen.
Fleisch mit BBQ Beef Gewürz einreiben und sofort in die wirklich heiße Pfanne legen. Auf jeder Seite 1 Minute braten. Dann die Pfanne mit der Lende in den vorgeheizten Ofen stellen und noch 7 Minuten garen lassen.

Währenddessen das Gemüse mit Salz, Pfeffer, den Gewürzen und Olivenöl in einer großen Schüssel mischen.

In einer 2. Pfanne alles kurz anbraten bis das Gemüse gar ist.           Mit den Kräutern bestreuen.

Lende sofort mit dem Gemüse servieren.

Quelle:ziiikocht für die Lende, Ottolenghi für das Gemüse, alles abgewandelt

Herzhafte Crostata mit Ofengemüse

MMMHHHhhhhmmmmmm, köstlich.

Crostata mit Ofengemüse

Zutaten für 2 Personen:

  • Für den Hefeteig
  • 150g Weizendunst
  • 25g Hartweizengrieß
  • 10g Hefe
  • etwa 130g lauwarmes Wasser
  • 5g Salz
  • Für das Ofengemüse:
  • 1 rote Paprikaschote, in feine Streifen geschnitten
  • 1 gelbe Paprikaschote, in feine Streifen geschnitten
  • 5 kleine Schalotten, halbiert
  • 2 Knoblauchzehen, geviertelt
  • 1 Zucchini, schräg in etwa 5mm dicke Scheiben geschnitten
  • 3 Eßl Olivenöl
  • 1 Teel Meersalz
  • zum Belegen:
  • 50g Parmesan, frisch gerieben
  • 100g milder Bergkäse, gerieben
  • 1 Kugel Mozzarella, in Stücke zerzupft
  • 1 Eßl Pinienkerne, trocken geröstet
  • Petersilie und Basilikum oder andere Kräuter, feingehackt

Zubereitung:

Mehl in eine Schüssel sieben, das Salz und den Hartweizengrieß dazugeben
und eine Mulde hineindrücken. Hefe, 1 Prise Zucker und etwas Wasser in
der Mulde verrühren. Zugedeckt 15 Minuten gehen lassen.

Gemüse, Knoblauch und Schalotten mit Öl und Salz in einer Schüssel gut vermengen
und auf einem Blech verteilen. Im Backofen bei 200°C 25 Minuten rösten. Abkühlen
lassen. Mit den gehackten Kräutern vermengen.

Aus dem Vorteig mit dem restlichen Wasser einen geschmeidigen Hefeteig kneten.
Nochmal zugedeckt ca 1 Stunde gehen lassen.

Hefeteig zu einem ca 40 cm runden Fladen ausrollen und auf ein Backblech legen.
Mit Parmesan bestreuen (dabei ringsum einen etwa 2 cm breiten Rand frei lassen)
und mit dem Ofengemüse belegen.
Den geriebenen Käse und die Mozzarellastücke gleichmäßig darauf verteilen
und die Pinienkerne darüberstreuen. Teigrand ein wenig über die Füllung klappen
damit diese nicht ausläuft und die Crostata im 200°C heißen Ofen ca 15 Minuten
backen, bis die Käse geschmolzen sind und der Teigrand braun ist.

Quelle: ARD Buffet 8/2013, im Original wird Mürbteig verwendet, das wäre mir, mit
dem ganzen Käse im Belag, zu viel Fett.

Puten-Mais-Hackbällchen mit Röstpaprikasauce

Orientalisch angehauchte Hackbällchen, in die die
Gemüsebeilage schon mit eingebacken ist.

Mit der Sauce und mit Kohlrabi Frittes sicher auch für Kinder
ein tolles Essen.

Ofenkartoffeln sind natürlich auch erlaubt!

Puten-Mais-Hackbällchen

Zutaten für 4 Personen:

  • Für die Paprikasauce:
  • 4 rote Paprikaschoten, geviertelt und entkernt
  • 1 Eßl Salz
  • 3 Eßl Olivenöl
  • 2 Eßl Korianderblättchen und Stengel
  • 2 Eßl süße Chilisauce
  • 1 Eßl Reisessig
  • 1 Eßl Apfel-Balsamessig
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Knoblauchzehe, grob gehackt
  • Für die Putenhackbällchen
  • 150g Mais
  • 500g Putenhackfleisch
  • 30g Panko
  • 30g Milch
  • 4 Frühlingszwiebeln, feingehackt
  • 4 Stengel Petersilie, feingehackt
  • 2 1/2 Teel Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 Teel Salz
  • 1 Ei
  • 1/2 Teel Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • Öl zum Braten

Zubereitung

Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen.
Olivenöl und Salz mischen und die Paprikaviertel darin wenden.
Paprikaschoten auf ein mit Alufolie ausgekleidetes Blech
legen und im Ofen 35 Minute backen bis sie weich sind.
Sofort in eine Schüssel legen und abdecken. Wenn sie etwas
abgekühlt sind, die Haut von den Schoten abziehen.

Den Saft, der beim Rösten der Paprika ausgetreten ist, mit
Koriander, Knoblauch, Chilisauce, Essig und den enthäuteten
Paprikas in einem hohen Gefäß pürieren.

Sauce beiseitestellen.

Maiskörner gut abtropfen lassen und in einer ganz heißen,
beschichteten Pfanne 2-3 Minuten rösten. Abkühlen lassen.
Panko mit der Milch übergießen und kurz einweichen lassen.
Hackfleisch, Frühlingszwiebeln, Mais, Knoblauch, Petersilie und die Gewürze
in einer großen Schüssel mit dem Ei und dem eingeweichten Panko verkneten
und Bällchen in Größe eines Golfballs formen.
Im heißen Öl in einer beschichteten Pfanne von allen Seiten braun braten.
Auf einem Blech im Ofen bei 200°C noch ca. 5 Minuten weitergaren,
bis die Bällchen gar sind.

Sofort mit der Sauce und Blattsalat servieren.

Quelle: “Das Kochbuch” Ottolenghi, DK-Verlag, abgewandelt

Koreanischer Gurkensalat

Erfrischender Gurkensalat in scharf.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Gurke, in dünne Scheiben gehobelt
  • 4 Eßl Reisessig
  • 2 Eßl Zucker
  • 1 Knoblauchzehe, gerieben
  • 1 Eßl Ingwer, gerieben
  • 1 rote Paprikaschote in feine Streifen geschnitten
  • 1 Teel Chilipaste oder Chiliöl
  • Koriander
  • Sojasauce

Zubereitung:

Reisessig und 4 Eßl Wasser mit Zucker solange erhitzen,
bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Knoblauch, Ingwer und Chilipaste dazurühren.

Die Gurkenscheiben und Paprikastreifen mit dem Dressing gut
vermischen und bis zum Servieren abgedeckt
kühl stellen. Mit Sojasauce abschmecken.
Mit Koriander und evtl Sesamsamen bestreut servieren.

Schmeckt zu Lachs-Garnelen-Küchlein, Teriyaki-Bällchen oder Hähnchen Pari-Pari oder einfach zu Grillfleisch.

Quelle: Yoko Oka-Swedjemark

Paprika-Tomaten-Suppe

Ganz sommerlich leicht ist diese Tomatensuppe.
Fett gibt es in Form von Mozzarella Sticks dazu.

Zutaten für 2 Personen:

  • 750g reife Tomaten, die Haut und die Kerne entfernt, grob gewürfelt
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1 Chilischote, entkernt und gewürfelt
  • 1 Eßl Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe, halbiert
  • 1 Schuß Sherry
  • 1/2 – 3/4 l Gemüsebrühe
  • 1 Handvoll frische Basilikumblätter
  • Salz
  • Peffer

Zubereitung:

Backofengrill auf höchster Stufe vorheizen.
Paprikaschoten vierteln, die Kerne und weißen Häutchen entfernen
und auf ein Backblech mit der Haut nach oben legen.
Unter den Grill schieben und solange rösten, bis die Haut schwarz
wird und Blasen wirft.
In eine Schüssel legen und mit Folie abdecken, abkühlen lassen.

Die Haut von den Schoten ziehen und grob würfeln.

Olivenöl in einem Topf erhitzen.

Knoblauchzehe und Chilischote leicht anschwitzen. Paprikawürfel
zugeben und mitbraten. Mit Sherry ablöschen und die Tomatenstücke
einrühren. Etwa 15 Minuten köcheln lassen.

Mit Gemüsebrühe aufgießen und nochmal 15 Minuten köcheln lassen.

Dann mit einem Schneidstab pürieren.

Basilikumblätter grob zerzupfen und in die Suppe rühren.

Mit Mozzarella Sticks servieren.

Quelle: ezra pound cake

Frittata mit Paprika und Feta

Frittata hört sich doch viel besser an als Resteessen.

Zutaten für 2 Personen:

  • 8 Eier
  • 2 Eßl Sahne
  • 1 Teel Paprikapulver
  • Salz, Pfeffer
  • 3 Eßl Schnittlauchröllchen
  • 1 rote Parikaschote, längs geviertelt
  • 180g Feta gewürfelt
  • 6 Kräuterseitlinge gewürfelt
  • 2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 1/2 rote Chilischote, in Ringe geschnitten

Zubereitung:

Paprikaschotenviertel mit der Haut nach oben auf ein Backblech
legen und unter dem Backofengrill solange rösten, bis die Haut
schwarz ist und Blasen wirft.
In einen Gefrierbeutel geben und etwas abkühlen lassen, dann
die Haut abziehen. Enthäutete Paprika in Streifen schneiden.

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Kräuterseitlinge in einer großen Pfanne kurz anrösten,
die Frühlinszwiebeln und Chilischote dazugeben und noch kurz
mitrösten.

Eier mit Sahne verquirlen, mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und
Schnittlauch würzen.
Eier-Sahne-Gemisch über die Pilze gießen, ganz kurz stocken lassen
dann 3 – 4 Mal durchrühren.
Die Paprikastreifen sternförmig auf die Eimasse legen, Käse noch
ein wenig zerbröckeln und über die Paprikastreifen streuen.

Im Backofen etwa 10 Minuten stocken lassen.

In Tortenstücke schneiden und evtl. mit Salat servieren.

Quelle: eigenes Rezept

Gratinierte Paprika mit Thunfischfüllung

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, halbiert
  • 1 Eßl Öl
  • 2 Dosen Thunfisch, abgetropft
  • 1 Kästchen Kresse
  • Salz,Pfeffer
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 1 Ei
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • 1 Kugel Mozzarella
  • etwas Öl für die Form

Zubereitung:

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
2 kleine Auflaufformen fetten.

Die Paprikaschoten längs halbieren, die Stielansätze dranlassen,
die Kerne und weißen Trennhäutchen aber sauber entfernen.
Paprika innen salzen und pfeffern.
Zwiebel und Knoblauchhälften im Öl glasig dünsten.
Den abgetropften Thunfisch mit dem Ei, der Kresse
und den Zwiebeln gut vermischen (den Knoblauch entferne ich).
Mit Limettensaft, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.

Die Thunfischmasse in die Paprikahälften füllen
und mit dem Mozzarella belegen.

Im Backofen ca. 30 Minuten gratinieren.

In den Auflaufformen servieren.

Quelle: GU Küchenbibliothek “Aufläufe und Gratins” kohlenhydratfrei abgewandelt