Category Archives: Gefüllt und Gerollt

Kürbis a la Hamilton

Kürbiszeit

Kürbis a la Hamilton

 

Zutaten für 2-4 Personen:

  • 1 kleiner Butternuss Kürbis
  • 1 kleine Handvoll getrocknete Steinpilze
  • 100g Basmatireis
  • 1 rote Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 1 Teel Korianderkörner, gequetscht
  • 1 – 2 getrocknete Chilischoten
  • 5 getrocknete Tomaten in Öl, fein gehackt
  • 1 kleine Handvoll Pinienkerne, trocken geröstet
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Zweig Rosmarinnadeln gehackt

Zubereitung:

Backofen auf 230°C Umluft vorheizen.

Butternuss Kürbis waschen, längs halbieren, die Kerne ausschaben und wegwerfen. Dann den Kürbis mit einem kleinen Löffel so aushöhlen, dass ein etwa 2 cm breiter Rand stehen bleibt, damit man Füllung darin verteilen kann. Das ausgelöste Kürbisfleisch fein hacken. Die Steinpilze in gut 200ml heißem Wasser einweichen, dann grob hacken, das Einweichwasser aufheben. In einer kleinen Pfanne das Öl erhitzen, die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin andünsten. Koriander, Chilischote, Rosmarin, Kürbisfleisch und Tomatenwürfel dazugeben alles etwa 5-6 Minuten andünsten. Dann erst reichlich salzen und pfeffern, die Steinpilze und die Hälfte des Einweichwassers dazugeben und nochmal 2 Minuten dünsten. Basmatireis und den Rest Einweichwasser dazugeben etwa 3 Minuten dünsten lassen. Kürbishälften aussen und innen mit Olivenöl einreiben, den Kürbis innen salzen und pfeffern und die Füllung darin verteilen. Kürbishälften wieder zusammenklappen fest in Alufolie wickeln und in einer Auflaufform in den vorgeheizten Ofen schieben.
Etwa 75 Minuten (lieber ein paar Minuten länger) garen, bis der Kürbis weich ist und der Reis im Kürbis gar.

Sofort aus der Folie heraus servieren.

Schmeckt so schon köstlich, gut vorstellen kann ich mir auch einen Joghurt oder Schmand Dip

Quelle: Genial kochen mit Jamie Oliver, DK Verlag

Putenschnitzel mit Mozzarella Basilikum Füllung

Sehr, sehr köstlich.

Übrigens, dass die gefüllten Schnitzel an den Rändern nur zusammengedrückt werden und so zusammenhalten, funktioniert wirklich.
Das erleichtert das Anbraten auch erheblich, weil kein Zahnstocher im Weg ist.

Putenschnitzel mit Mozzarella Basilikum Füllung

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Kugel Mozzarella, ganz fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, ganz fein gehackt
  • 2 große Handvoll Basilikumblätter, ganz fein gehackt
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • 2 große Putenschnitzel
  • 1 Ei
  • 40g Mehl
  • 40g Brezenbrösel
  • Butterschmalz

Zubereitung:

Knoblauchzehe in wenig Olivenöl andünsten, bis sie glasig ist. Mit Mozzarella und Basilikum vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Putenschnitzel zwischen 2 Lagen Klarsichtfolie ganz dünn klopfen. Putenschnitzel mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Füllung belegen, dabei einen Rand freilassen. Die Schnitzel zusammenklappen und die Ränder gut aneinanderdrücken.
Zum Panieren das Mehl in einer Schüssel verteilen, das Ei in einer 2. Schüssel verkleppern und in einer 3. Schüssel die Brezenbrösel verteilen. Die gefüllten Schnitzel erst in Mehl, dann in Ei und zum Schluss in den Brezenbröseln wälzen.
Sofort in heißem Butterschmalz bei mittlerer Hitze goldbraun braten, dabei mehrmals wenden, damit die Füllung schön schmilzt.

Bei uns gibt es Gurkensalat dazu.

Quelle: Lust auf Genuss 9/2015

Auberginen-Paprika-Röllchen mit Polenta

Viel Aufwand, dafür aber sehr, sehr lecker.
Schmeckt sogar S., der keine Auberginen mag und eigentlich auch keine Polenta.

Auberginen-Röllchen auf Polenta

Zutaten für 2 Personen:

  • Für die Röllchen:
  • 1 Aubergine
  • 3-4 rote oder orange Spitzpaprika
  • 1 Kugel Mozzarella
  • 1 Eßl Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Teel Fenchelsaat
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Stiele Oregano
  • Für die Polenta:
  • 60g Polenta
  • 20g Parmesan, frisch gerieben
  • 10g Butter
  • 175ml Milch
  • 175ml Wasser
  • 2 Stiele Oregano
  • Olivenöl zum Beträufeln

Zubereitung:

Aubergine längs in 8 etwa 5mm dicke Scheiben schneiden. Von beiden Seiten leicht salzen und auf ein Backblech legen. 20 Minuten Wasser ziehen lassen.
Spitzpaprika längs halbieren, auf ein Blech legen und unter dem Backofengrill solange rösten bis die Haut schwarz ist, in eine Schüssel legen und zugedeckt abkühlen lassen. Dann die schwarze Haut abziehen.
Mozzarella in 8 Stücke schneiden. Fenchelsaat in einer Pfanne ohne Fett rösten und in einem Mörser zusammen mit dem Knoblauch und Salz zu einer feinen Paste zerreiben. Mit dem Olivenöl und dem Pfeffer gut vermengen.
Auberginenscheiben trockentupfen und mit dem Würzöl auf beiden Seiten bestreichen. In einer Grillpfanne ohne Fett von beiden Seiten ganz scharf anbraten bis sie braun werden.
Die gebratenen Auberginenscheiben auf ein Backblech legen, je eine Scheibe Paprikaschote und ein Stück Mozzarella und einige Oreganoblättchen darauflegen und aufrollen, mit einem Zahnstocher feststecken. Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. Die Röllchen im Ofen ca 12-15 Minuten braten.

Für die Polenta Milch und Wasser aufkochen, Polenta langsam unter rühren einrieseln lassen und 10 Minuten bei ganz kleiner Hitze quellen lassen. Oregano fein hacken, mit Parmesan und Butter unter die Polenta rühren. Reichlich salzen und pfeffern.

Die fertigen Röllchen auf der Polenta anrichten, mit etwas Olivenöl beträufeln und sofort servieren.

Quelle: essen&trinken 8/2013

Eine Art Putensaltimbocca

Sehr fein!

Eine Art Putensaltimbocca

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Putenschnitzel, dünn geklopft
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Scheiben gekochten Schinken (oder rohen Schinken)
  • 4-8 Blättchen Salbei
  • Sherry
  • Butterschmalz

Zubereitung:

Putenschnitzel mit Salz und Pfeffer von beiden Seiten würzen. Mit je 1 Salbeiblatt und 1 Scheibe Schinken belegen.
Zusammenklappen und mit einem Zahnstocher feststecken, dabei ein Salbeiblatt auf der äußeren Seite befestigen.

Butterschmalz in einer Pfanne schmelzen. Die Saltimbocca auf beiden Seiten scharf anbraten und dann mit Sherry ablöschen. Die Pfanne zudecken und noch etwa 8-10 Minuten bei ganz kleiner Hitze garen.

Bei uns gibt es gedämpften Brokkoli mit Tomaten dazu.

Quelle: nach “Die echte italienische Küche”, nach Kühlschrankinhalt abgewandelt

Glücksrollen mit Erdnusssauce

Salat zum aus der Hand essen.

Das Rollen dauert zwar, ist aber sehr meditativ. Unbedingt nachmachen.

Glücksrollen mit Erdnusssauce

Übrigens, S. fand die Röllchen sehr lecker und für ein “leichtes” Abendessen auch erstaunlich sättigend. Einzig die Erdnusssauce hat er verschmäht, für ihn gab es Sweet-Chili-Sauce dazu.

Zutaten für ca. 10 Glücksrollen:

  • Für die Rollen:
  • ca. 10 Blatt Reispapier zum Einweichen
  • 8 Stangen grünen Spargel, längs halbiert, in 6 cm lange Stücke zerteilt
  • 1 Karotte, in 6 cm lange Stifte geschnitten
  • 1 Minigurke, in 6 cm lange Stifte geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 50g Reisnudeln
  • 4-5 Salatblätter, zerteilt
  • ca. 10 – 15 TK Garnelen
  • 1 Handvoll Korianderblättchen
  • Für die Sauce:
  • 3 Eßl Erdnussbutter
  • 2 Eßl Sojasauce
  • 1 Eßl Palmzucker
  • 1/2 rote Chilischote ohne Kerne, grob gehackt
  • 1 Walnußgroßes Stück Ingwer, grob gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, grob gehackt
  • 2-3 Eßl Wasser

Zubereitung:

Die Reisnudeln mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Abgießen und gut abschrecken und abtropfen lassen. Grünen Spargel in kochendem Wasser 2-3 Minuten blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen. Garnelen in kochendem Wasser 2 Minuten garen danach längs halbieren.

Für die Sauce alle Zutaten in einem Foodprocessor oder mit dem Pürierstab ganz fein mixen.

Alle Füllungszutaten für die Rollen nebeneinander bereitstellen, so dass man sie beim Rollen einfach erreichen
kann.

Glücksrollen

Eine Pfanne, in einer Größe der Reispapierblätter, mit warmem Wasser füllen. Je ein Blatt solange im Wasser einweichen, bis es weich wird, das dauert etwa 60 Sekunden. Vorsicht, nicht zu lange einweichen, sonst reißt es beim Füllen.

Das Blatt auf die Arbeitsfläche legen, in der unteren Hälfte ein Stück Salat, etwas Reisnudeln, etwa 1 Teelöffel Erdnusssauce, je 1 bis 2 Streifen Karotten, Spargel, Gurke, ein paar Frühlingszwiebelringe und je 2-3 halbierte Garnelen darauflegen. Korianderblättchen darüberstreuen. Darauf achten, dass alle Zutaten schön (in etwa wie Wäschestücke) aufeinandergelegt sind, dann kann man das Reispapier besser rollen.

Glücksrollen

Jetzt von unten aufrollen, nach der ersten Umdrehung die Seiten ordentlich (das kann man sicher schöner machen als ich) einklappen und weiterrollen, bis ein etwa 6 cm langes Röllchen entsteht.

Glücksrollen

Glücksrollen

Mit den restlichen Zutaten genauso verfahren.

Glücksrollen

Die Röllchen mit der restlichen Erdnusssauce servieren.

Quelle: Tasty kitchen für die Rollen; tomatoboots für die Sauce

Ruths gefüllte Paprikaschoten

Gefüllte Paprikaschoten gibt es bei mir schon seit Jahrzehnten und sie  schmecken mir schon immer. Die hier gekochte, orientalische Variante wird allerdings mein klassisches Rezept von früher auf jeden Fall ablösen.
Sehr delikat!

Ruths gefüllte Paprikaschoten

Zutaten für 4:

  • 8 mittelgroße rote Spitzpaprika
  • 1 große Tomate, grob gehackt
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, grob gehackt
  • etwa 500ml Gemüsebrühe
  • Für die Füllung:
  • 140g Basmatireis
  • 1 1/2 Eßl Baharat Gewürzmischung
  • 1/2 Teel gemahlener Kardamom
  • 2 Eßl Olivenöl
  • 1 große Zwiebel, fein gehackt
  • 400g Lammhackfleisch (ich nehme gemischtes Hack)
  • 2 1/2 Eßl Petersilie, gehackt
  • 2 Eßl Dill, gehackt
  • 1 1/2 Eßl getrocknete Minze
  • 1 1/2 Teel Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Für die Füllung den Reis in einem Topf mit leicht gesalzenem Wasser bedecken, zum Kochen bringen und 4 Minuten kochen lassen. In ein Sieb gießen, abschrecken und zur Seite stellen. Oder im Dampfgarer mit 280g gesalzenem Wasser 4 Minuten lang dämpfen, abschrecken und zur Seite stellen.

Die Gewürze ohne Fett anrösten, Olivenöl und Zwiebel dazugeben und unter häufigem Rühren etwa 7 Minuten anschwitzen, bis die Zwiebel weich ist. Reis, Fleisch, Kräuter, Zucker und gegarte Zwiebel mit einem Teelöffel Salz in einer Schüssel gut vermengen.

Die Paprikaschoten vom Stielansatz her mit einem kleinen Messer zu 2 Drittel aufschneiden, sodass eine Öffnung entsteht. Die Samen vorsichtig entfernen, die Stielansätze aber stehen lassen. Mit der Reis-Fleisch-Farce füllen.

Tomaten- und Zwiebelwürfel in einer großen Pfanne mit fest schließendem Deckel verteilen. Die Paprikaschoten dicht an dicht darauflegen und soviel Brühe angießen, dass sie etwa 1 cm hoch steht. Mit einem Teelöffel Salz und etwas Pfeffer würzen, den Deckel auflegen und das Gemüse bei ganz kleiner Hitze 1 Stunde garen. Dabei immer darauf achten, dass der Pfannenboden mit etwas Flüssigkeit bedeckt ist.

Paprikaschoten warm oder mit Zimmertemperatur servieren.

Quelle: Ottolenghi “Jerusalem” DK Verlag

Hühnerbrust mit Spargel-Ziegenkäsefüllung

So, das ist das letzte Spargelrezept für diese Jahr.

Hühnerbrust mit Spargel-Ziegenkäsefüllung

Hat gut geschmeckt!!!

Huhn mit Spargel-Ziegenkäsefüllung

Zutaten für 2 Personen:

    Für die Röllchen:

  • 2 Hühnerbrüste
  • etwa 100g Ziegenfrischkäse
  • 1 Handvoll Basilikum, frisch gehackt
  • Salz, Pfeffer
  • 6-8 dünne Stangen grüner Spargel, längs halbiert
  • 1 Eßl Pinienkerne, geröstet
  • Olivenöl zum Braten
  • 2 Eßl Sherry zum Ablöschen
  • etwa 100ml Hühnerbrühe zum Aufgießen
  • Als Beilage:

  • 200g grüner Spargel, in 3 cm lange Stücke zerteilt
  • 1 Zucchini, in dünne Scheiben gehobelt
  • 2 Ochsenherztomaten, geschält, entkernt und gewürfelt
  • einige Späne Parmesan
  • Salz, Pfeffer
  • eine Handvoll Rucola
  • Olivenöl zum Braten

Zubereitung:

Die Hühnerbrüste längs fast ganz durchschneiden, auseinanderklappen
und mit einem Fleischklopfer flachdrücken.

Ziegenfrischkäse mit Salz und Pfeffer würzen und den gehackten Basilikum
unterrühren. Auf die Hühnerbrüste streichen und je 6-8 halbierte Spargelstangen
darauflegen. Mit Pinienkernen bestreuen und aufrollen. Mit Küchengarn zusammenbinden.

Öl erhitzen und die Hühnerröllchen von allen Seiten anbraten bis sie schön gebräunt sind,
das dauert ca. 10 Minuten.
Dann mit Sherry ablöschen und einkochen lassen, mit Hühnerbrühe aufgießen
und mit Deckel nochmal 5-8 Minuten bei kleiner Hitze fertig garen lassen.

Während die Röllchen braten, in einer 2. Pfanne Öl erhitzen und die Spargelstücke darin bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten anbraten.
Zucchinischeiben zu den Spargelstücken geben und noch weitere 5 Minuten mitbraten.
Mit den Tomatenwürfeln und dem Rucola bestreuen, kurz durchmischen und
mit Parmesanspänen bestreut zu den Hühnerröllchen servieren.

Quelle: Quick Chicken, Umschau-Verlag, abgewandelt

Crepes mit Spargel, Lauch und Gorgonzola

Crepes mit Spargel, Lauch und Gorgonzola

  • Für die Crêpes:
  • 1 Ei
  • 75g Mehl
  • Salz
  • 100ml Milch
  • Butterschmalz zum Braten
  • Für die Füllung
  • 2 Stangen Lauch, in feine Ringe geschnitten
  • 250g grüner Spargel, die Enden geschält und in 2cm große Stücke zerteilt
  • 1/2 Teel Thymian, getrocknet
  • 50g Sahne
  • 100ml Gemüsebrühe
  • 60 Gorgonzola, grob gewürfelt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 5 Kirschtomaten, halbiert (optional)

Zubereitung:

Für die Crêpes alle Zutaten mit einem Schneebesen vermengen und 30 Minuten quellen lassen.

Für die Füllung wenig Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Lauchringe
bei mittlerer Hitze ca 10 Minuten dünsten ohne daß sie Farbe annehmen. Dann die
Spargelstücke dazugeben und etwa 3 Minuten mitbraten.
Mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen und mit der Brühe ablöschen. Bei starker
Hitze fast ganz einkochen lassen.

In der Zwischenzeit aus dem Teig 4 Crêpes in einer separaten Pfanne braten
und warmhalten.

In das Gemüse die Sahne einrühren und die Gorgonzolawürfel darüberstreuen.
Wer mag erhitzt noch ganz kurz halbierte Kirschtomaten darin.

Je 2 Crêpes auf vorgewärmte Teller legen und mit je 1/4 des Gemüses füllen
Mit Basilikumblättchen garnieren und gleich servieren.

Quelle: KreativKüche 8/2006, sehr stark abgewandelt

Crepes mit Garnelen-Gemüsefüllung

Dafür sind immer alle Zutaten im Haus.

Crepe mit Gemüse-Garnelen-Füllung

Zutaten für 2 Personen:

  • Für den Teig:
  • 75g Mehl
  • 2 Eier
  • 1/4 Teel Salz
  • 25g zerlassene Butter
  • 1/8l Milch
  • Für die Füllung:
  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • 1 Karotte, in feine Stifte geschnitten
  • 1 Eßl Butter
  • 1 Schuß Sherry
  • 125g Sahne
  • 150g TK Erbsen
  • etwa 100g TK Garnelen
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie, fein gehackt
  • 1 Eßl Zitronensaft
  • Öl zum Braten

Zubereitung:

Mehl, Eier und Salz verrühren. Zerlassene Butter und Milch untermischen und
den Teig 30 Minuten quellen lassen.

Butter in einer Pfanne erhitzen und Schalotte und Möhrenstifte darin 5 Minuten
bei schwacher Hitze andünsten. Sherry angießen und bei starker Hitze einkochen
lassen bis er fast verdunstet ist. Dann die Sahne dazugeben und mit Salz und
Pfeffer würzen. Etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce zur Hälfte
reduziert ist.

In der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne erhitzen. Pro Crepes 1 Schöpfkelle Teig
in die Pfanne gießen, den Teig gleichmäßig darin verteilen und auf jeder Seite
bei mittlerer Hitze ca 3 Minuten braten. Crepes im 75°C heißen Ofen warmhalten.

Jetzt die Garnelen und die Erbsen in die Sauce geben mit Petersilie würzen
und mit Zitronensaft abschmecken.

Die Füllung auf den Crepes verteilen und sofort servieren.

Quelle: GU Küchenbibliothek “Fisch&Meeresfrüchte”, leicht abgewandelt

Putenschnitzel mit Honig-Senf-Füllung

“Fleisch ist mein Gemüse” ist S`s Devise.
Je älter er wird, desto ausgeprägter wird sein
Hang zu Fleisch und auch der Ausspruch seines Vaters:
“des Gmias konnst glei wieda wegdoa” kommt ihm
immer öfter über die Lippen.
Jetzt ist das ja noch Spaß. Aber wann wird es Ernst?

Honig-Senf-Röllchen mit  Karotten

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 dünne Putenschnitzel
  • 2 Teel Honig
  • 25g scharfer Senf
  • 1 Bund Lauchzwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
  • 4 Scheiben geräucherter Schinken
  • 2-4 Eßl Öl
  • Salz,Pfeffer
  • Zucker
  • 1 – 2 Teel Gemüsebrühepulver
  • 300g Karotten
  • 100g Creme fraiche
  • 1 Bund Petersilie
  • Küchengarn

Zubereitung:

Karotten schälen und schräg in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden.

Honig und Senf verrühren. Putenschnitzel waschen und trocken tupfen
und mit 3/4 der Honig-Senf-Mischung bestreichen. Die Hälfte der
Frühlingszwiebelringe aufstreuen und je 2 Schinkenscheiben drauflegen.
Schnitzel aufrollen und mit Garn verschnüren.

2 Eßl Öl in einem kleinen Bräter erhitzen und die Röllchen von
allen Seiten anbraten. Salzen und pfeffern. Ein paar Frühlingszwiebeln
zufügen und kurz mitbraten, mit 400ml Wasser ablöschen und aufkochen.
Gemüsebrühepulver einrühren und zugedeckt bei mittlerer Hitze
10 Minuten schmoren.

2 Eßl Öl in einer hohen Pfanne erhitzen und die Karottenscheiben und die
restlichen Frühlingszwiebeln anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Zucker
würzen und mit etwa 70ml Wasser aufgießen, ebenfalls 10 Minuten
zugedeckt dünsten.

Röllchen aus dem Bräter nehmen und warm halten. Die übrige Senf Honig Mischung
und Creme fraiche in die Soße rühren. Evtl noch würzen und die Röllchen
wieder in den Topf geben. Kurz ziehen lassen.

Mit den Karotten auf einem Teller anrichten und mit Petersilie bestreuen.
Wer mag, kann Nudeln dazu servieren, wir verzichten.

Man sollte darauf achten, die Röllchen wirklich nur kurz in der Soße
ziehen zu lassen.
Meine waren zu lang drin und deshalb schon ein wenig zu durch.
Ansonsten sehr geschmackvoll, das gibt es wieder.

Quelle: kochen & genießen 3/2013