Tag Archives: Blattsalat

Salat mit gerösteten Paprika und Kapern

Auch bei uns gibt es immer mal wieder Salat.

Salat mit gerösteten Paprika und Oliven
Salat in der Schüssel…..

Salat mit gerösteter Paprika und Oliven
….und, mit Grillkäse, auf dem Teller.

Zutaten für 2 als Hauptgericht oder für 4-6 als Vorspeise:

  • 2 kleine rote Paprikaschoten
  • 100g altbackene Brotwürfel
  • 2 Eßl natives Olivenöl plus 60 ml
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Römersalatherzen, oder 1 kleiner Eichblattsalat
  • 60g schwarze Oliven, entkernt und grob gehackt
  • 2 Eßl Kapern in Salzlake, gut abgetropft und grob gehackt
  • 2 Eßl Petersilie grobgehackt
  • 10 Basilikumblätter, in feine Streifen geschnitten
  • 4 Frühlingszwiebeln, in dünnen Scheiben
  • 2 Eßl Rotweinessig
  • 1 Knoblauchzehe, feingehackt

Zubereitung:

Backofen auf 190°C vorheizen und ein Backblech mit Alufolie auskleiden. Die Paprikaschoten längs halbieren, entkernen und mit der Hautseite nach oben auf das Blech legen.
So lange rösten, bis die Haut schwarz ist und Blasen wirft (das dauert etwa 45-55 Min.). In eine Schüssel legen und abdecken und etwas abkühlen lassen. Dann die Haut abziehen. Die Schoten in 2,5 cm lange Streifen schneiden und beiseitestellen.

Brotwürfel in eine mittelgroße Pfanne geben. Mit 2 Eßl Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Bei mittlerer Hitze rösten bis sie goldbraun sind. Auskühlen lassen.

Römersalat, Oliven Kapern, Petersilie, Basilikum, Frühlingsziwebeln und geröstete Paprika in einer großen Schüssel vermengen. Restliches Olivenöl, Essig, Knoblauch kräftig verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Salat damit beträufeln und die Croutons darübergeben. Sanft vermengen und sofort servieren.

Bei uns gibt es Grillkäse dazu.

Quelle: “Die moderne jüdische Küche”, Jacoby&Stuart Verlag

Glücksrollen mit Erdnusssauce

Salat zum aus der Hand essen.

Das Rollen dauert zwar, ist aber sehr meditativ. Unbedingt nachmachen.

Glücksrollen mit Erdnusssauce

Übrigens, S. fand die Röllchen sehr lecker und für ein “leichtes” Abendessen auch erstaunlich sättigend. Einzig die Erdnusssauce hat er verschmäht, für ihn gab es Sweet-Chili-Sauce dazu.

Zutaten für ca. 10 Glücksrollen:

  • Für die Rollen:
  • ca. 10 Blatt Reispapier zum Einweichen
  • 8 Stangen grünen Spargel, längs halbiert, in 6 cm lange Stücke zerteilt
  • 1 Karotte, in 6 cm lange Stifte geschnitten
  • 1 Minigurke, in 6 cm lange Stifte geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
  • 50g Reisnudeln
  • 4-5 Salatblätter, zerteilt
  • ca. 10 – 15 TK Garnelen
  • 1 Handvoll Korianderblättchen
  • Für die Sauce:
  • 3 Eßl Erdnussbutter
  • 2 Eßl Sojasauce
  • 1 Eßl Palmzucker
  • 1/2 rote Chilischote ohne Kerne, grob gehackt
  • 1 Walnußgroßes Stück Ingwer, grob gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, grob gehackt
  • 2-3 Eßl Wasser

Zubereitung:

Die Reisnudeln mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Abgießen und gut abschrecken und abtropfen lassen. Grünen Spargel in kochendem Wasser 2-3 Minuten blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen. Garnelen in kochendem Wasser 2 Minuten garen danach längs halbieren.

Für die Sauce alle Zutaten in einem Foodprocessor oder mit dem Pürierstab ganz fein mixen.

Alle Füllungszutaten für die Rollen nebeneinander bereitstellen, so dass man sie beim Rollen einfach erreichen
kann.

Glücksrollen

Eine Pfanne, in einer Größe der Reispapierblätter, mit warmem Wasser füllen. Je ein Blatt solange im Wasser einweichen, bis es weich wird, das dauert etwa 60 Sekunden. Vorsicht, nicht zu lange einweichen, sonst reißt es beim Füllen.

Das Blatt auf die Arbeitsfläche legen, in der unteren Hälfte ein Stück Salat, etwas Reisnudeln, etwa 1 Teelöffel Erdnusssauce, je 1 bis 2 Streifen Karotten, Spargel, Gurke, ein paar Frühlingszwiebelringe und je 2-3 halbierte Garnelen darauflegen. Korianderblättchen darüberstreuen. Darauf achten, dass alle Zutaten schön (in etwa wie Wäschestücke) aufeinandergelegt sind, dann kann man das Reispapier besser rollen.

Glücksrollen

Jetzt von unten aufrollen, nach der ersten Umdrehung die Seiten ordentlich (das kann man sicher schöner machen als ich) einklappen und weiterrollen, bis ein etwa 6 cm langes Röllchen entsteht.

Glücksrollen

Glücksrollen

Mit den restlichen Zutaten genauso verfahren.

Glücksrollen

Die Röllchen mit der restlichen Erdnusssauce servieren.

Quelle: Tasty kitchen für die Rollen; tomatoboots für die Sauce

Grüner Spargelsalat

Picknicksalat vom Feinsten und 1. Bloggeburtstag:

Weil der Salat den Berg hochgeradelt wurde,
ist das Foto bestimmt eines meiner schlechtesten,
und das auch noch zum 1. Geburtstag.

Dafür gibts als Zuckerl noch ein paar Fotos vom Ausblick
und ein kleines Rätsel: Auf welchem Berg wurde der Spargelsalat
verspeist?

Zutaten für 2 Personen:

  • 500g grüner Spargel, im unteren Drittel geschält und in 2 cm Stücke geschnitten
  • 2 Handvoll Pflücksalat, in mundgerechte Stücke zerteilt
  • 1 Handvoll Rucola, grob gehackt
  • 4 Tomaten, geviertelt
  • Für das Dressing:
  • 2 Eßl Limettensaft
  • 2 Eßl Orangensaft
  • 2 Teel körniger Senf
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Eßl Öl (ich nehme natives Sesamöl)
  • Dazu:
  • Räucherlachs
  • oder gebratene Hühnerbrust, in Scheiben geschnitten
  • oder gegrillten Fisch
  • oder gegrilltes Fleisch

Zubereitung:

Die Spargelstücke in einer Pfanne etwa 8 Minuten lang unter rühren braten.
Spargel mit dem Dressing vermischen. Über die Salatblätter und den Rucola
geben, kurz vermengen und mit den Tomatenvierteln und dem Räucherlachs
anrichten.

Schmeckt zu Huhn, Fisch oder Fleisch oder einfach mit Halloumi.

Quelle: Chili und Ciabatta, zum mitnehmen abgewandelt.

Gemischter Salat mit Sesamdressing

Wir fühlen uns direkt nach Japan zurückversetzt (leider ist es hier nicht
annähernd so heiß), wenn wir den Salat essen. Dort haben wir ihn als
Seaweed Salad gegessen.
Die frischen Meeresalgen gibt es hier leider nicht, aber dafür streuen wir
etwas Nori drüber.

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Handvoll Pflücksalat
  • 1 Minigurke entkernt und in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Karotte in dünne Stifte geschnitten
  • 1 Avocado in grobe Würfel geschnitten
  • evtl. Tomaten oder was man sonst noch gerne im Salat mag
  • Für das Sesamdressing:
  • 2 Eßl Sesampaste (Tahin), ersatzweise ungesalzene Erdnußbutter
  • 2 Eßl geröstete weiße Sesamsamen
  • 2 Eßl Dashi-Brüheoder Gemüsebrühe
  • 1 Eßl Reisessig
  • 1 Eßl Sojasauce
  • 1 Eßl feiner Zucker
  • Salz, Chilipulver oder Shichimi Togarashi zum Würzen
  • Zum Bestreuen:
  • 2 – 3 Blätter geröstetes Nori, zerpflückt
  • einige Korianderblätter

Zubereitung:

Alle Zutaten für das Dressing gut vermischen. Ich mache das mit dem Pürierstab.
Kurz vor dem Servieren mit den Salatzutaten vermischen.
Mit geröstetem Nori bestreuen.

Bei uns gibts in Erdnussöl gebratene Austernpilze und gebratenen Tofu dazu.

Die Sauce ist sehr dickcremig, ich habe sie mit etwas mehr Dashi-Brühe verdünnt.

 

Quelle: Christian Verlag “Einfach japanisch kochen” Harumi Kurihara