Tag Archives: Blätterteig

Tomaten-Zucchini-Tarte

Nach 9 Wochen aufgezwungener Kochabstinenz bin ich so glücklich, jetzt endlich wieder das Messer schwingen zu können (wenn auch immer noch eingeschränkt), dass ich sogar zu Mittag koche. Aber nur wenn sich liebe Freundinnen ankündigen.

Zucchini-Tomaten-Tarte
Noch ohne Rucola……. die schnelle Zucchini-Tomaten-Tarte

Zucchini-Tomaten-Tarte
Fertig!

Zutaten für 4 Personen als kleine Zwischenmahlzeit:

  • 1 Rolle Blätterteig (aus dem Kühlregal)
  • 2 Eßl Creme fraiche
  • 1 Handvoll Cocktailtomaten, halbiert
  • 1 Eßl Olivenöl
  • 1 Handvoll Basilikumblätter, gehackt
  • etwas Kosher Salt
  • 1/2 Zucchini, in dünne Scheiben gehobelt
  • 2 Eßl Parmesan, frisch gerieben
  • 1 Handvoll Rucola, grob gehackt
  • einige Basilikumblätter

Zubereitung:

Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Tomatenhälften mit Olivenöl, gehacktem Basilikum, Kosher Salt vermischen und kurz ziehen lassen.
Blätterteig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Creme fraiche gleichmäßig auf dem Teig verteilen, dabei einen etwa 1 cm breiten Rand frei lassen. Zucchinischeiben und Tomatenhälften gleichmäßig auf der Creme fraiche verteilen, salzen und pfeffern und den Parmesan überstreuen.
Auf der untersten Schiene ca 20 Minuten backen bis der Rand leicht gebräunt ist.
Tarte in 9 Teile schneiden, mit Rucola und Basilikum bestreuen und gleich servieren.

Schmeckt gut als kleines Mittagessen oder am Abend als Snack zum Wein.

Quelle: eigenes Rezept

Pasteis de Nata

Vor Jahren bereiste ich oft mit meiner damaligen Freundin Portugal. Wir gingen baden und essen und fuhren von Töpferei zu Töpferei. Zwischendrin saßen wir in Bars und tranken galao oder cerveja und dazu gab es tosta mista oder eben pasteis de nata. Heute lebt meine Freundin leider nicht mehr und keiner teilt mehr mit mir die Erinnerungen an damals. Aber wenn es pasteis de nata gibt, dann werden wenigstens für mich die Urlaube mit Ihr wieder ganz lebendig.

Pasteis de nata

Zutaten für 13 Stück:

  • 1 Päckchen TK Blätterteig
  • 6 Eigelbe
  • 180g Zucker
  • 300ml Sahne
  • 200ml Vollmilch
  • 1 Vanilleschote, das Mark herausgekratzt
  • 1 Eßl abgeriebene Orangenschale (hatte ich nicht)
  • 1 Eßl Speisestärke
  • Zimt
  • Puderzucker

Zubereitung:
Muffinblech fetten.
Den Blätterteig auftauen lassen, die Platten übereinanderlegen und mit einem Nudelholz ausrollen. Dann die Teigplatte wie eine Schnecke zusammenrollen und 13 ca. 2 cm dicke Scheiben abschneiden. Diese Scheiben platt drücken und die Muffinformen damit auskleiden (ich habe mich wieder mal verrechnet und habe anstatt 12 Blätterteigschnecken 13 abgeschnitten und das war gut so, mit der 13. habe ich eine kleine Tartelettform ausgekleidet und die ganze Creme wurde exakt aufgebraucht).
Die Eigelbe mit dem Zucker cremig aufschlagen. 2-3 Eßl Milch mit der Speisestärke verrühren und unter die Eigelbe rühren. Sahne, restliche Milch und Vanilleschote aufkochen. Ei-Zucker-Mischung unterrühren und einmal bei ganz kleiner Hitze kurz aufwallen lassen, bis die Creme dicklich wird. Die Creme in die Blätterteigmulden füllen bis sie komplett gefüllt sind.
Im auf 250°C vorgeheizten Backofen (Ober-und Unterhitze) 15-22 Minuten backen.
Die Pasteis dürfen ruhig schön braun werden, das gehört so.
Lauwarm vorsichtig aus der Form lösen und komplett abkühlen lassen

Mit Puderzucker und Zimt bestreuen

Quelle: Kamafoodra

Blätterteigtartes mit Paprika und Spiegelei

Sehr würzige, schnell gemachte Tartes  als kleiner Snack oder Vorspeise. Hier kommt auch mal wieder mein Lieblingssommergemüse, die Aubergine,  zum Einsatz.
Wie auch bei der Frühlingsgemüsetarte würde ich, mit mehr Zeit, Pizzateig als Boden bevorzugen.
Der Blätterteig ist mir auch hier etwas zu üppig.

Blätterteigtartes mit Paprika und Spiegelei

Zutaten für 4-6 Personen als Vorspeise:

  • 4 rote Paprikaschoten, halbiert, entkernt und in 1 cm feine Streifen geschnitten (ich hatte nur 2, nehme aber noch eine Aubergine dazu
  • 1 Aubergine, längs geviertelt und in 1 cm dicke Scheiben geschnitten (optional)
  • 2-3 Zwiebeln, längs geachtelt
  • 1 Eßl Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 1/2 Eßl Koriander gemahlen
  • 4 Stiele Thymian, die Blättchen gehackt
  • grobes Salz
  • 6 Eßl Olivenöl
  • 300g Blätterteig (TK) idealerweise 6 Platten je 10×10 cm
  • 50g Creme fraiche
  • 6 kleine Eier
  • etwa 1 Eßl Petersilie, gehackt
  • etwa 2 Eßl Korianderblättchen, gehackt
  • Pfeffer

Zubereitung:

Backofen auf 210°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Paprika, Aubergine und Zwiebeln mit den Gewürzen, dem Salz, dem Thymian und
dem Olivenöl in einer großen Schüssel vermengen.
Auf einem Backblech verteilen und im Ofen auf der mittleren Schiene ca
35 Minuten garen (das Gemüse soll weich werden, aber nicht bräunen).
Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen, mit Petersilie und Koriander-
blättchen mischen.

Ofentemperatur auf 220°C erhöhen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Blätterteig darauflegen und
etwa 5 Minuten antauen lassen.

Jedes Blätterteigquadrat mit wenig Creme fraiche bestreichen aber einen etwa
1 cm breiten Rand frei lassen. Das Gemüse auf der Creme fraiche verteilen
und in die Mitte jeweils eine Kuhle drücken.
Die Tartes im Ofen auf der untersten Schiene 14 Minuten backen.
Dann in jede Kuhle eine 1 Ei schlagen und nochmal 7 Minuten weiterbacken,
bis die Eier gar sind.

Sofort servieren.

Quelle: Ottolenghi “Jerusalem”, DK Verlag, abgewandelt

Blätterteigtarte mit grünem Frühlingsgemüse

Eine ganz einfache, kleine Mahlzeit die, dank Blätterteig, schnell gemacht ist.
Wer Zeit hat, nimmt Flammkuchen- oder Pizzateig, dann ist die ganze Geschichte nicht so üppig.
Die Käsesorten kann man variieren, ich finde Mozzarella und Parmesan weniger fett als Bergkäse.                                                                     Auch kommt der Geschmack des Gemüses besser zur Geltung.
Gut und frisch schmeckt aber sicher auch Ziegenfrischkäse, aber das macht am Besten jeder nach Gusto.

Blätterteigtarte mit grünem Gemüse

Zutaten für 1 Blech:

  • 300g Blätterteig (TK)
  • 100g Creme fraiche
  • 100g Bergkäse gerieben (ich nehme 1 Kugel Mozzarella und etwas frisch geriebenen Parmesan)
  • 200g grüner Spargel, schräg in 1 cm dicke Stücke geschnitten
  • 1 Zucchini, schräg in 5 mm dicke Scheiben geschnitten
  • 50g Erbsen (TK)
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Braten
  • Mehl zum Ausrollen
  • 1 Handvoll Rucola

Zubereitung:

Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Zucchini und Spargel in 2 Portionen in heißem Öl 2 Minuten lang
scharf anbraten, salzen und pfeffern.

Blätterteig 5 Minuten lang antauen lassen und die einzelnen Platten
übereinanderlegen. Dann in Backblechgröße ausrollen. Auf das
Blech legen und mit Creme fraiche bestreichen.

Etwas Bergkäse (hier Parmesan) überstreuen und das Gemüse gleichmäßig darauf verteilen.
Mit dem restlichen Käse (hier fein gewürfelter Mozzarella und Parmesan) bestreuen,
salzen und pfeffern und auf der untersten Schiene 10-15 Minuten backen, bis der Rand
schön braun ist.

Mit Rucola bestreuen und gleich servieren.

Quelle: essen&trinken 5/14, nach Kühlschrankinhalt modifiziert