Pasteis de Nata

Vor Jahren bereiste ich oft mit meiner damaligen Freundin Portugal. Wir gingen baden und essen und fuhren von Töpferei zu Töpferei. Zwischendrin saßen wir in Bars und tranken galao oder cerveja und dazu gab es tosta mista oder eben Pasteis de Nata. Heute lebt meine Freundin leider nicht mehr und keiner teilt mehr mit mir die Erinnerungen an damals. Aber wenn es Pasteis de Nata gibt, dann werden wenigstens für mich die Urlaube mit Ihr wieder ganz lebendig.

Pasteis de nata

Zutaten für 13 Stück:

  • 1 Päckchen TK Blätterteig
  • 6 Eigelbe
  • 180g Zucker
  • 300ml Sahne
  • 200ml Vollmilch
  • 1 Vanilleschote, das Mark herausgekratzt
  • 1 Eßl abgeriebene Orangenschale (hatte ich nicht)
  • 1 Eßl Speisestärke
  • Zimt
  • Puderzucker

Zubereitung:
Muffinblech fetten.
Den Blätterteig auftauen lassen, die Platten übereinanderlegen und mit einem Nudelholz ausrollen. Dann die Teigplatte wie eine Schnecke zusammenrollen und 13 ca. 2 cm dicke Scheiben abschneiden. Diese Scheiben platt drücken und die Muffinformen damit auskleiden (ich habe mich wieder mal verrechnet und habe anstatt 12 Blätterteigschnecken 13 abgeschnitten und das war gut so, mit der 13. habe ich eine kleine Tartelettform ausgekleidet und die ganze Creme wurde exakt aufgebraucht).
Die Eigelbe mit dem Zucker cremig aufschlagen. 2-3 Eßl Milch mit der Speisestärke verrühren und unter die Eigelbe rühren. Sahne, restliche Milch und Vanilleschote aufkochen. Ei-Zucker-Mischung unterrühren und einmal bei ganz kleiner Hitze kurz aufwallen lassen, bis die Creme dicklich wird. Die Creme in die Blätterteigmulden füllen bis sie komplett gefüllt sind.
Im auf 250°C vorgeheizten Backofen (Ober-und Unterhitze) 15-22 Minuten backen.
Die Pasteis dürfen ruhig schön braun werden, das gehört so.
Lauwarm vorsichtig aus der Form lösen und komplett abkühlen lassen

Mit Puderzucker und Zimt bestreuen

Quelle: Kamafoodra

Leave a Reply

Your email address will not be published.