Tag Archives: Zuckerschoten

Putengeschnetzeltes mit Frühlingsgemüse

Feines Gemüse, zartes Fleisch, cremige Sauce.

Putengeschnetzeltes mit Frühlingsgemüse

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Putenbrustfilet (ca. 400g) in Würfel geschnitten
  • 1 Karotte, schräg in 5 mm dicke Ringe geschnitten
  • 1/2 Bund grüner Spargel, in 2 cm lange Stücke geschnitten
  • 150g Zuckerschoten, je nach Größe evtl halbiert
  • 150g Egerlinge, geviertelt
  • 2 Frühlingszwiebeln, schräg in 5mm dicke Ringe geschnitten
  • 250ml trockener Weißwein
  • 250ml Hühnerbrühe
  • 100ml Sahne
  • 1 Eßl Mehl
  • Salz, Pfeffer
  • Basilikum, grob gehackt

Zubereitung:

Putenwürfel in heißem Fett auf beiden Seiten scharf anbraten, bis sie leicht bräunen.
Aus der Pfanne nehmen, salzen, pfeffern und warmhalten.

In der gleichen Pfanne die Egerlinge sehr heiß anbraten und dann die Hitze reduzieren.
Frühlingzwiebel- und Karottenringe dazugeben und etwa 3 Minuten mitbraten.
Spargelstücke ebenfalls 2 Minuten mitbraten, salzen und pfeffern und alles mit 1 Eßl Mehl bestäuben.
Gut durchrühren und mit der Hälfte des Weins ablöschen. Den Wein wieder bei starker Hitze ganz
einkochen lassen, nochmal ablöschen wieder fast ganz einkochen und jetzt mit Brühe und Sahne
auffüllen. Kurz aufkochen lassen und die Zuckerschoten einrühren, Hitze reduzieren,
Putenbrustwürfel in der Sauce noch kurz ziehen lassen und gleich servieren.

Als Beilage schmecken bestimmt gut: Bandnudeln, Spätzle, oder Röstkartoffeln,
Bei uns gibt es das ganze pur.

Quelle: schnelle Feierabend- und Resteküche

Buschbohnen-Zuckerschoten-Salat

Ganz schnell entschlossen hab ich mir am Samstag
“Das Kochbuch” von Ottolenghi gekauft.
Das mag daran gelegen haben, daß auf dem Cover “mediterran” und “orientalisch” steht, oder an den schön bunten Salaten, alle wie gemacht für sommerliche Grillabende. Trost bei dem Wetter
(am Donnerstagabend hat es auf dem Weg in unsere Kreisstadt geschneit!!!!!) spendet das Buch allemal, und da die Hoffnung ja zuletzt stirbt, gibt es einige der Salate sicher auch noch zu Grillfleisch auf der Dachterrasse.

Buschbohnen-Zuckerschoten-Salat

Zutaten für 4 Personen als Beilagensalat:

  • 400g dünne grüne Bohnen
  • 400g Zuckerschoten
  • 70g Haselnüsse
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 20g Schnittlauch, grob gehackt
  • 3 Eßl Olivenöl
  • 2 Eßl Haselnußöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Orange, die Schale

Zubereitung:

Die Bohnen und Zuckerschoten putzen. Im Dampfgarer bei 100°C die Bohnen 4 Minuten,
die Zuckerschoten 1 Minute blanchieren. Beides gut abschrecken und abtropfen lassen.

Die Haselnüsse im Backofen bei 180°C 10 Minuten rösten. Dann in einem sauberen
Küchentuch aneinderreiben, bis fast alle Haut von den Nüssen entfernt ist.
Die Nüsse grob hacken.

Orange mit einem Sparschäler schälen und die Schale in feine Streifen schneiden.

Öle, Knoblauch, Schnittlauch, Orangenschale, Salz und Pfeffer verrühren und mit
den Bohnen und Zuckerschoten gut mischen.

Gut als Beilage zu Geflügel oder Fleisch vom Grill.

Quelle: “Das Kochbuch” von Ottolenghi, DK-Verlag

Rotes Gemüsecurry mit Mango

Am Ende des Winters, wenn sogar ich den Schnee und
das Grau nicht mehr sehen mag, muß es im Kochtopf
wieder bunter werden. Weil Gemüse ja eh schon gesund
ist und wenn es ganz scharf ist noch viel mehr, gibt
es thailändisches Gemüsecurry.

rotes Gemüsecurry mit Mango

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Eßl Bratöl
  • 2 Eßl rote Currypaste
  • 500ml Kokosmilch
  • 1/2 kleiner Blumenkohl, in Röschen zerteilt
  • 100g Zuckerschoten, halbiert
  • 1 Karotte, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 rote Paprika, in Streifen geschnitten
  • 1 kleiner Brokkoli, in Röschen zerteilt
  • 1 Mango ( Ananas oder Banane gehen auch), gewürfelt
  • 1 Eßl Palmzucker
  • 1 Eßl Limettensaft
  • 3 Kaffirlimettenblätter, in feine Streifen geschnitten
  • Dazu:
  • 150g Basmatireis
  • 150g Wasser
  • etwas Salz

Zubereitung:

Reis und gesalzenes Wasser im Dampfgarer bei 100°C 15 Minuten dämpfen,
oder im Topf kochen.

Öl in einem Wok erhitzen und die rote Currypaste und die dicke
Schicht der Kokosmilch darin unter rühren etwa 3 Minuten erhitzen.

Restliche Kokosmilch angießen und Blumenkohl und Karotten ca. 10 Minuten
bei mittlerer Hitze köcheln lassen
Dann den Brokkoli, die Paprika und die Zuckerschoten dazugeben und nochmal
ca. 5 Minuten mitköcheln. Mit Palmzucker und Limettensaft würzen.

Zum Schluß die Mangostückchen einrühren und kurz erwärmen.

Mit Kaffirlimettenblättern bestreuen und mit Basmatireis servieren.

Quelle: Currys&Currys; Christian Verlag, abgewandelt

Wokgemüse mit Bratnudeln

Ähnlich wie Fried Rice
ist das Wokgemüse sehr wandlungsfähig.
Das Gemüse kann gegen Bohnen, Paprika, Kohlstreifen, etc. ausgetauscht
werden. Ganz nach Geschmack oder Saison. Statt der Putenstreifen, kann
man auch Schweine- oder Rinderfiletstreifen verwenden.
Wer kein Fleisch mag, nimmt Garnelen oder Tintenfisch, oder läßt es einfach
weg.

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Putenschnitzel, in feine Scheiben geschnitten
  • 1 Eßl Sojasauce
  • 1 Eßl Mirin
  • 1 Eßl geröstetes Sesamöl
  • 1 Brokkoli, in Röschen zerteilt
  • 80g Champignons, geviertelt
  • 1 Karotte, in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 Frühlingszwiebeln, schräg in Ringe geschnitten
  • 80g Zuckerschoten, schräg halbiert
  • 1 walnußgroßes Stück Ingwer, fein gehackt
  • 1 rote Chilischote, in feine Ringe geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, halbiert
  • 2 Eßl Sojasauce
  • 3 Eßl Fischsauce
  • 1 Eßl Mirin oder Zucker
  • ca. 80g Mie Nudeln, nach Packungsanweisung gekocht
  • 3 Eßl Bratöl
  • frische Korianderblättchen

Zubereitung:

Die Putenstreifen und die Koblauchhälften in Mirin, Sojasauce und Sesam-
öl etwa ein Stunde marinieren.
2 Eßl Bratöl in einem Wok erhitzen. Putenschnitzel scharf anbraten und
herausnehmen, Knoblauch entfernen. Die Brokkoliröschen unter Rühren im Wok ca.
5 Minuten anbraten, dann die Champignons dazugeben und mitbraten.
Nach 2 Minuten die Karottenscheiben, den Ingwer und die Chilischoten
unterrühren kurz mitbraten. Das Gemüse mit den Saucen aufgießen und kurz
köcheln lassen.
Währenddessen die abgetropften Nudeln in einer separaten Pfanne in 1 Eßl.
Bratöl bei milder Hitze ca. 2 Minuten anbraten.
Jetzt die Zuckerschoten und die Putenstreifen unter das Gemüse rühren,
kurz durchschwenken, die gebratenen Nudeln einrühren und sofort servieren.
Wer mag, kann frische Korianderblättchen drüberstreuen. Ich hatte leider
keine.

Sehr fein, vorausgesetzt, das Gemüse ist noch knackig und
das Fleisch zart.

Quelle: aus verschiedenen Kochbüchern zusammengewürfelt