Tag Archives: Champignons

Omelette mit Bohnen-Pilz-Füllung

S. ist kein großer Gorgonzolafreund, obwohl er Käse über alles liebt. Auch bei diesem Gericht hat er wieder den sonderbaren Geschmack bemerkt und beanstandet. Dabei macht der Schimmelkäse das ganze Gericht rund, wie ich finde.
Aber das Problem ist schnell gelöst.  Bei S. streue ich eben das nächste Mal Bergkäse drüber.

Omelette mit Bohnen-Pilz-Füllung

Zutaten für 2 Personen:

  • 4 Eier
  • 2 Eßl Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • 100g grüne Bohnen, 6 Minuten im Dampfgarer vorgegart
  • 80g Brokkoliröschen, 4 Minuten im Dampfgarer vorgegart
  • 1 Karotte, in dünne Streifen geschnitten
  • 1 Schalotte, längs geachtelt
  • 1 Knoblauchzehe, halbiert
  • 150g Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 1 Eßl Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • 2-3 Eßl Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 2-3 Thymianzweige
  • 50g Gorgonzola gewürfelt (S. würde Bergkäse bevorzugen)

Zubereitung:

Bohnen und Brokkoli gut abtropfen lassen. Knoblauchhälften und Karottenstreifen im Olivenöl und wenig Butter andünsten, dann die Schalottenstreifen und die Champignons dazugeben und solange braten, bis die Pilze kein Wasser mehr abgeben. Brokkoli und Bohnen dazu rühren und etwa 5 Minuten mit braten. Mit Salz, Pfeffer und Thymianblättchen würzen. Pfanne vom Herd schieben.

In einer 2.Pfanne 1 Eßl Butter schmelzen. 2 Eier mit Salz, Pfeffer und 1 Eßl Sahne verquirlen. Hitze reduzieren und ein Omelett braten. Wenn die Oberfläche noch nicht ganz fest ist, die Hälfte des Gorgonzolas auf eine Hälfte des Omeletts verteilen, die Hälfte des Gemüses ebenso darüber verteilen und auf einen Teller gleiten lassen, dabei die unbelegte Hälfte des Omeletts darüber klappen. Im vorgeheizten Backofen (Ober- Unterhitze 85°C) warmhalten. Mit den anderen beiden Eiern genauso verfahren. Auch dieses Omelette noch kurz im Ofen warmhalten, damit der Käse schmilzt.

Mit Thymianzweigen garnieren.

Quelle: Resteessen

Schinkennudeln

Schneller-Feierabend-Reste-Kohlenhydrate-Teller

Schinkennudeln

Zutaten für 2 Personen:

  • 250g Nudeln (hier Dinkel-Spirelli)
  • 1 dicke Scheibe gekochten Schinken, in Würfel geschnitten
  • 2 kleine Schalotten, gehackt
  • 1 Karotte, klein gewürfelt
  • 1 kleines Stück Sellerie, klein gewürfelt
  • 6 – 8 kleine Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 1 Tasse Erbsen (TK)
  • 2 Eßl Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Teel “Himmel auf Erden” Bratengewürz (Herbaria)
  • 3-4 Eßl Parmesan frisch gerieben
  • Olivenöl zum Beträufeln
  • 2 Eßl Petersilie, frisch gehackt

Zubereitung:

In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen. Die Schinkenwürfel darin anbraten, dann die Schalotten dazugeben und 4-5 Minuten lang glasig andünsten. Gemüse und Champignons dazugeben und bei etwas größerer Hitze mit anbraten.

Während das Gemüse und die Schinkenwürfel garen, in einem ausreichend großen Topf die Nudeln nach Packungsanweisung bissfest kochen.

Nudeln abgießen und mit dem Gemüse und dem Schinken vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Himmel auf Erden-Gewürz würzen.
Mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Petersilie bestreut servieren.

Jeder streut sich Parmesan nach Belieben selbst drüber.

Quelle: Resteessen, alles was der Kühlschrank hergibt

Putengeschnetzeltes mit Frühlingsgemüse

Feines Gemüse, zartes Fleisch, cremige Sauce.

Putengeschnetzeltes mit Frühlingsgemüse

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Putenbrustfilet (ca. 400g) in Würfel geschnitten
  • 1 Karotte, schräg in 5 mm dicke Ringe geschnitten
  • 1/2 Bund grüner Spargel, in 2 cm lange Stücke geschnitten
  • 150g Zuckerschoten, je nach Größe evtl halbiert
  • 150g Egerlinge, geviertelt
  • 2 Frühlingszwiebeln, schräg in 5mm dicke Ringe geschnitten
  • 250ml trockener Weißwein
  • 250ml Hühnerbrühe
  • 100ml Sahne
  • 1 Eßl Mehl
  • Salz, Pfeffer
  • Basilikum, grob gehackt

Zubereitung:

Putenwürfel in heißem Fett auf beiden Seiten scharf anbraten, bis sie leicht bräunen.
Aus der Pfanne nehmen, salzen, pfeffern und warmhalten.

In der gleichen Pfanne die Egerlinge sehr heiß anbraten und dann die Hitze reduzieren.
Frühlingzwiebel- und Karottenringe dazugeben und etwa 3 Minuten mitbraten.
Spargelstücke ebenfalls 2 Minuten mitbraten, salzen und pfeffern und alles mit 1 Eßl Mehl bestäuben.
Gut durchrühren und mit der Hälfte des Weins ablöschen. Den Wein wieder bei starker Hitze ganz
einkochen lassen, nochmal ablöschen wieder fast ganz einkochen und jetzt mit Brühe und Sahne
auffüllen. Kurz aufkochen lassen und die Zuckerschoten einrühren, Hitze reduzieren,
Putenbrustwürfel in der Sauce noch kurz ziehen lassen und gleich servieren.

Als Beilage schmecken bestimmt gut: Bandnudeln, Spätzle, oder Röstkartoffeln,
Bei uns gibt es das ganze pur.

Quelle: schnelle Feierabend- und Resteküche

Gefüllte Auberginentaschen

“Kann man schon essen” war der Kommentar von S..
Dafür war es ganz schön aufwendig, aber was soll
man schon erwarten, von einem, der Auberginen nicht mag.
Ich fand´s auf jeden Fall sehr fein.

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Aubergine (ca. 300g), längs in möglichst dünne Scheiben schneiden
  • Salz
  • 250g Champignons, fein gewürfelt
  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Eßl Butter
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • Pfeffer
  • 125g Schafskäse
  • etwas Zitronensaft
  • 1 Eßl Pinienkerne,in einer Pfanne ohne Öl geröstet
  • 1/2 Bund Minze, grob zerpflückt
  • 4 Eßl Olivenöl, oder mehr
  • 300g Fleischtomaten, enthäutet, entkernt und gewürfelt
  • 50g Parmesan

Zubereitung:

Backofen auf 200°C vorheizen.

Eine Auflaufform mit etwas Olivenöl fetten.

Die Auberginenscheiben salzen und etwa 30 Minuten Wasser ziehen lassen.

Die Champignon-, Knoblauch- und Zwiebelwürfel in der Butter dünsten,
bis kaum mehr Flüssigkeit vorhanden ist. Salzen und pfeffern.
Abkühlen lassen.

Schafskäse mit Zitronensaft pürieren. Geröstete Pinienkerne und
Minze unter den Käse mischen. Die Pilze dazugeben und die Masse
salzen und pfeffern.

Die Auberginenscheiben trockentupfen und in reichlich Olivenöl
von beiden Seiten goldgelb braten. Salzen und pfeffern.

Die Hälfte der Tomatenwürfel auf den Boden der Auflaufform
verteilen.
Auberginenscheiben zur Hälfte mit je einem Eßl Käse-Pilz-Masse
belegen und die andere Hälfte darüberklappen. Die Auberginen-
taschen dachziegelartig in die Auflaufform auf die Tomatenwürfel
legen. Wenn noch Füllung übrig ist, diese auf den Auberginen
verteilen und alles mit den restlichen Tomatenwürfeln bedecken.

Parmesan darüberstreuen und ca. 20 Minuten überbacken.

Zum Servieren mit Minze garnieren.

Wem nach Fleisch ist, der kann für die Füllung auch Hackfleisch
anstatt der Champignons verwenden.

Quelle: GU Küchenratgeber “Auberginen und Zucchini”

Frittata mit Pilzen und Rucola

Was soll man schon kochen mit einem halben Ziegencamembert,
einem Stückchen Gorgonzola, etwas Rucola und ein paar Pilzen?
Bei mir gibts Frittata, die geht schnell, schmeckt
gut und kohlenhydratarm ist sie auch!

Zutaten für 2 Personen:

  • 8 Eier
  • 2 Handvoll Rucola, grob gehackt
  • 2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 1 rote Zwiebel, grob gehackt
  • 6 Champignons, grob gehackt
  • 1/2 Ziegencamembert, enthäutet und gewürfelt
  • 1 kleines Stück Gorgonzola, gewürfelt
  • 2 Handvoll frisch geriebenen Parmesan
  • 1 Eßl Zucker
  • 1 Schuß Balsamico
  • Salz, Pfeffer
  • 2 – 3 Eßl Butter

Zubereitung:

Eier in einer Schüssel leicht verrühren. Die Hälfte des Parmesans
einrühren und salzen und pfeffern.

Die Butter in einer großen Pfanne schmelzen lassen. Die Zwiebel
darin andünsten lassen mit Zucker bestreuen und karamellisieren
lassen, mit Balsamico ablöschen und die Pilze und Frühlingszwiebeln
untermischen und kurz mitdünsten lassen.

Den Rucola einrühren und die Eier- Parmesan-Mischung darübergießen,
ein paar mal umrühren.

Die Käsewürfel und den Parmesan drüberstreuen.

Im vorgeheizten Ofen (220°C) ca 10 Minuten stocken lassen.

In Achtel teilen und mit Kräutern bestreut servieren.

Quelle: eigenes Rezept

Dinde Bourguignon oder Pute auf französisch

Bevor es richtig Frühling wird, muß
noch all mein Putengulasch aus dem
Gefrierfach raus. Deshalb gibt es hier
noch ein paarmal Schmorgerichte. Dann
ist aber hoffentlich für ein paar Monate
Schluß. Nicht, weil ich geschmort nicht mag,
nein, ich hoffe auf einen schönen, langen
Sommer.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Putengulasch
  • 2 Eßl Butterschmalz
  • 300g Zwiebeln, feingehackt
  • 1 Eßl Tomatenmark
  • 300ml Rotwein
  • 400ml kaltes Wasser
  • 500ml Rinderfond
  • 2 Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer
  • 300g kleine Schalotten, geschält
  • 5-6 Karotten, längs halbiert und in 4 cm große Stücke zerteilt
  • 80g Speckscheiben, in feine Streifen geschnitten
  • 300g Champignons, geviertelt
  • frische Petersilie, gehackt
  • Salz,Pfeffer

Zubereitung:

2 Eßl. Butterschmalz in einem großen Bräter erhitzen. Das Putenfleisch
in 2 Portionen im heißen Fett von allen Seiten scharf anbraten.
Herausnehmen, salzen und pfeffern und warmhalten.
Noch 1 Eßl Butterschmalz im Bräter erhitzen und die Zwiebeln 2 Minuten
anbraten. Dann das Tomatenmark einrühren und 30 Sekunden lang mitdünsten.
150ml Rotwein dazugießen und bei starker Hitze komplett einkochen lassen.
Den restlichen Rotwein ebenfalls einrühren und wieder einkochen lassen.
Dann mit Fond und dem kalten Wasser aufgießen, die Lorbeerblätter und das
Fleisch dazugeben und zugedeckt etwa 1 1/4 Stunden
unter wiederholtem rühren köcheln lassen.
Nach 40 Minuten die ganzen Schalotten, nach 50 Minuten die Karottenstücke
hinzufügen.
Am Ende der Garzeit die Speckstreifen in einer separaten Pfanne anbraten
und die Champignons kurz unterschwenken.
Unter das Putenragout rühren und noch 10 Minuten köcheln lassen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit gehackter Petersilie bestreuen.

Im Original werden kleine Kartoffeln mitgeschmort, bei uns gibt es aber
Nudeln dazu.

Wahnsinnig gut, zum Teller auslecken!!

Quelle: essen&trinken 4/2012 leicht abgewandelt

Gemüsesalat mit Misodressing

Jetzt ist es mal wieder soweit. Über den Winter
habe ich mir einen wärmenden Speckring angefuttert.
Weil meine Sommergarderobe nicht im Altkleidersack
enden soll, müssen die Kilos wieder runter.
Deshalb gibt es wieder leichte, japanische Gerichte

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Brokkoli in Röschen zerteilt
  • 1 Blumenkohl in Röschen zerteilt
  • 1 Zucchini längs geviertelt und in 3 cm Stücke zerteilt
  • oder 100g grüne Bohnen, in 3 Teile geschnitten
  • 5-6 Champignons geviertelt
  • 200g Shiro Miso
  • 50 ml Sake
  • 100 ml Mirin
  • 50g Zucker
  • Shichimi Togarashi oder Cayennepfeffer

Zubereitung:

Für das Dressing Misopaste, Sake, Mirin und Zucker in einem Topf ca 20 Minuten
köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit die Masse nicht anbrennt.
Abkühlen lassen.

Brokkoli und Blumenkohl in Salzwasser etwa 3 Minuten blanchieren.
mit eiskaltem Wasser abschrecken und etwas trockentupfen. Zucchini oder
Bohnen ca 1 Minute blanchieren und ebenfalls abschrecken und trockentupfen.
Champignons ganz kurz ganz heiß anbraten. Mit dem Gemüse in einer Schüssel
vermengen und das Dressing unterrühren. Evtl mit Shichimi Togarashi oder
Cayennepfeffer abschmecken.

Der Salat läßt sich gut vorbereiten und schmeckt gut zu gegrilltem Fleisch,
Fisch oder Käse.

Reste habe ich am nächsten Tag zu einer Gemüse-Hack-Pfanne verwandelt,
die auch sehr fein war.

Quelle: “Japanisch kochen ganz easy” Harumi Kurihara

Schnitzel mit Gemüsefüllung

Also ohne Kohlenhydrate kochen ist zwar einfach,
aber irgendwie fehlt immer die Beilage
um gute Saucen aufzusaugen.
Bei uns liegt eben jetzt immer neben Messer
und Gabel auch noch ein Löffel, eine bessere
Lösung hab ich noch nicht gefunden.
Aber ich gebe die Suche nicht auf.

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Putenschnitzel, dünn geklopft
  • 1/2 Karotte, ganz fein gewürfelt
  • 1/2 Zuchini, ganz fein gewürfelt
  • 1/2 rote Zwiebel, fein gehackt
  • 4 kleine Champignons, fein gehackt
  • 1/2 Kugel Mozzarella
  • 1 kleine Knoblauchzehe, halbiert
  • 1 Teel. Honig
  • 1 Teel. Red Hot Curry Pulver
  • 2 Eßl. Ghee
  • 100ml Gemüsebrühe Instant
  • 50ml Schmand
  • Als Beilage gibt es:
  • jeweils die Andere Hälfte des Gemüses, grob geschnitten
  • ca 100g Champignons, halbiert
  • gewürzt mit
  • 1 Teel Honig
  • 1 Teel Red Hot Curry
  • etwas Salz und Pfeffer
  • die andere Hälfte des Mozzarellas zum überbacken

Zubereitung:

Die gewürfelten Gemüse und die Zwiebel mit den Knoblauchhälften
in etwas Ghee andünsten. Etwa 3 Minuten unter rühren braten.
Den Knoblauch entfernen. Mit Honig, Currypulver und wenig Salz
würzen und abkühlen lassen.
Auf die leicht gesalzenen Putenschnitzel zur Hälfte die Gemüsefüllung
und die Mozzarellawürfel geben die andere Hälfte darüberklappen
und mit Zahnstochern zu Päckchen verschließen.
In einer Pfanne auf jeder Seite etwa 3 Minuten braten. Taschen
herausnehmen und warmhalten.
Restliches Gemüse in der Pfanne scharf anbraten, würzen und
ebenfalls herausnehmen.
Den Bratensatz mit Gemüsebrühe ablöschen und etwas einkochen
lassen. Den Schmand unterrühren und die Schnitzel wieder dazugeben.
Mit dem restlichen Mozzarella belegen und noch ca. 8 Minuten ziehen lassen.
Mit dem Gemüse servieren.

Relativ viel Aufwand.
Das nächste Mal werde ich alles Gemüse fein
würfeln, um eine Gemüsesauce zu erhalten.
Dann schmeckt Reis oder Couscous sicher gut dazu.

Quelle: Schnitzel pur, gerollt, paniert GU, leicht abgewandelt

Linsen-Steinpilz-Suppe

Von einem meiner vielen Lieblingskochblogs, Chili und Ciabatta,
habe ich mal wieder abgekupfert. Die Rezepte dort sind
immer wohlschmeckend und, vor allem, alltagstauglich,
und die Suppen-Kategorie ist kaum zu toppen.

Zutaten für 2 Personen:

  • 100g braune Linsen
  • 1 Eßl Butter
  • 1 Schalotte, fein gehackt
  • 5-6 getrocknete Steinpilze, gehackt
  • 30g Speck, fein gewürfelt
  • 250g Champignons, grob gewürfelt
  • 400ml Geflügelfond oder Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100g Sahne
  • etwas Schmand
  • etwas Petersilie, fein gehackt
  • Speckwürfel gebraten (hier Bauernkrainer) zum Servieren

Zubereitung:

Die Linsen im Wasser ca. 25 Minuten kochen bis sie gar sind.
Butter in einem Topf schmelzen lassen, Speckwürfel, Schalotte
und Steinpilze in der Butter anbraten. Dann die Champignons
dazugeben und mitdünsten, bis alle Flüssigkeit verkocht ist.
Mit Geflügelfond aufgießen und etwa 20 Minuten köcheln lassen.
Mit Sahne aufgießen und die Hälfte der Linsen einrühren.
Suppe pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Schmand
unterrühren.
Die restlichen Linsen in die Suppe rühren mit Petersilie und
Speck- oder Wurstwürfelchen servieren.

Schmeckt sehr steinpilzig und ist angenehm sättigend.

Quelle: chili und ciabatta

Champignoncreme

Schon wieder Suppe!!
Leider hab ich momentan keine Zeit für mehr
gekoche. Immerhin, sie sättigt und wärmt.
Ach ja, schmecken tut sie auch.

Zutaten für 2 Personen:

  • 500g Champignons, gewürfelt
  • 6 Scheiben Speck
  • 1 Schalotten, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 guter Schuß trockener Sherry
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 200g Sahne
  • Thymian frisch oder getrocknet
  • wenig Parmesan oder ein Stück Parmesanrinde
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Schnittlauch zum Servieren

Den Speck in einem Topf auslassen. Auf einem Küchentuch
abtropfen lassen.
Im Speckfett die Schalotte und den Knoblauch anschwitzen.
Die Champignons dazugeben und unter rühren anbraten, bis alle
Flüssigkeit verdampft ist.
Mit Sherry ablöschen und mit Brühe auffüllen, die Parmesanrinde
dazugeben.
20 Minuten köcheln lassen dann die Sahne dazugießen und
fein pürieren.
Wer keine Parmesanrinde hat gibt jetzt den Parmesan dazu
würzt mit Salz, Pfeffer und Thymian.

Mit den Speckstreifen garnieren und mit Schnittlauch bestreut
servieren.

Schnell, preiswert und gut.

Quelle:The gracious bowl