Tag Archives: Sellerie

Selleriequiche mit Clementinen Salat

Bevor es keine Clementinen mehr gibt muss ich noch schnell dieses Gericht posten, das ich schon Anfang des Jahres gemacht habe. Den Salat kann ich mir sehr gut auch als Dessert vorstellen. Zu Ziegenkäse oder Manchego.

Zutaten für 4-6 Portionen:

  • Für die Quiche:
  • 250g Mehl
  • 4 Eier
  • 120g Magerquark
  • 120g Butter (weich)
  • 500g Knollensellerie, geschält und 1-2 cm groß gewürfelt
  • 130g Zwiebeln, 1-2 cm groß gewürfelt
  • 2 Stiele Thymian, die Blättchen abgezupft
  • 80g Gruyere, grob gerieben
  • 150ml Schlagsahne
  • Salz, Pfeffer
  • Für den Salat:
  • 2 Eßl Olivenöl
  • 50g Haselnusskerne
  • 25g glatte Petersilie, gehackt
  • 4 Clementinen
  • 2 Eßl Traubenkernöl
  • 1 Teel Zucker
  • Spring- oder Quicheform 26 cm Durchmesser

Zubereitung:

Für den Teig Mehl, 1 Ei, Quark und Butter mit dem Flachrührer der Küchenmaschine oder mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
In Klarsichtfolie wickeln, flachdrücken und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Sahne und 3 Eier verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Sellerie, Zwiebeln und Thymian darin bei mittlerer bis starker Hitze ca 8 Minuten goldbraun rösten, salzen und pfeffern.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa zu einem 32cm großen Kreis ausrollen.
Die Kuchenform mit Butter fetten und leicht bemehlen. Teigkreis in die Form legen.
Die Selleriemischung gleichmäßig darauf verteilen, mit der Sahne-Ei-Mischung begießen und mit Käse bestreuen. Die Quiche im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Ober- und Unterhitze) auf der untersten Schiene 20 Minuten backen, Temperatur auf 175°C reduzieren und weitere 15 Minuten backen.

Inzwischen die Haselnüsse grob hacken und ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten. Clementinen schälen und quer in Scheiben schneiden. Haselnüsse, Petersilie und Clementinen in einer Schüssel mit Traubenkernöl und Zucker vermengen. Salzen und Pfeffern.

Quiche aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und mit dem Salat servieren.

Quelle: essen&trinken 2/2017

Schinkennudeln

Schneller-Feierabend-Reste-Kohlenhydrate-Teller

Schinkennudeln

Zutaten für 2 Personen:

  • 250g Nudeln (hier Dinkel-Spirelli)
  • 1 dicke Scheibe gekochten Schinken, in Würfel geschnitten
  • 2 kleine Schalotten, gehackt
  • 1 Karotte, klein gewürfelt
  • 1 kleines Stück Sellerie, klein gewürfelt
  • 6 – 8 kleine Champignons, in Scheiben geschnitten
  • 1 Tasse Erbsen (TK)
  • 2 Eßl Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Teel “Himmel auf Erden” Bratengewürz (Herbaria)
  • 3-4 Eßl Parmesan frisch gerieben
  • Olivenöl zum Beträufeln
  • 2 Eßl Petersilie, frisch gehackt

Zubereitung:

In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen. Die Schinkenwürfel darin anbraten, dann die Schalotten dazugeben und 4-5 Minuten lang glasig andünsten. Gemüse und Champignons dazugeben und bei etwas größerer Hitze mit anbraten.

Während das Gemüse und die Schinkenwürfel garen, in einem ausreichend großen Topf die Nudeln nach Packungsanweisung bissfest kochen.

Nudeln abgießen und mit dem Gemüse und dem Schinken vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Himmel auf Erden-Gewürz würzen.
Mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Petersilie bestreut servieren.

Jeder streut sich Parmesan nach Belieben selbst drüber.

Quelle: Resteessen, alles was der Kühlschrank hergibt

Selleriecreme mit Blauschimmelkäse

Schnell und leicht! Rettungsringreduktionskost!

Selleriecreme mit Blauschimmelkäse

Zutaten für 4 als Vorspeise:

  • 1 Knollensellerie, geschält und gewürfelt
  • 1 Zwiebel, feingewürfelt
  • 2 Teel Olivenöl
  • 1 l Rinderbrühe
  • Salz
  • 150g Blauschimmelkäse, zerkrümelt

Zubereitung:

Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebelwürfel anschwitzen.
Den Sellerie dazugeben, Brühe angießen und sparsam mit Salz würzen.

Zugedeckt bei starker Hitze aufkochen lassen und dann bei schwacher
Hitze 25 Minuten den Sellerie sehr weich garen.

Topf vom Herd ziehen und 100g des Käses einrühren, die Suppe sehr
fein pürieren, anschließend abschmecken.

In Suppenschüsseln füllen und mit dem restlichen Käse bestreuen.
Sofort servieren.

Quelle: Suppen&Soupes, Christian Verlag

Ofengemüse mit Feta

Im Kühlschrank ist noch jede Menge Gemüse,
das gegessen werden muß, aber ich habe keine
Ahnung was ich daraus machen soll.
Also gibts Ofengemüse, das funktioniert eigentlich immer.
Das Fleisch zur Beilage lassen wir heute mal weg, es
ist schließlich Fastenzeit!!!

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Fenchelknollen, längs geachtelt
  • 1 große Karotte, in 3 cm Stücke geschnitten
  • 1 Stück Knollensellerie, grob gewürfelt
  • 1 Stange Lauch, in 3 cm Stücke geschnitten
  • 1 Pastinake, grob gewürfelt
  • 25g gewürfelten Speck
  • 1 Handvoll schwarze Oliven
  • 2 Eßl Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Rosmarin
  • 180g Feta zerkrümelt
  • 5-6 Kapernäfel

Zubereitung:

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Öl, Gewürze und Kräuter in einer Auflaufform vermischen.
Gemüse unter das Öl rühren und ca 60 Minuten im Ofen garen.

Nach 50 Minuten den zerkrümelten Feta und den gewürfelten
Speck überstreuen und mitbraten.

Vor dem Servieren einige Kapernäpfel über dem Gemüse verteilen.

Schmeckt als leichtes Abendessen genauso, wie als Beilage
zu Fleisch oder Fisch.

Italienischer Linseneintopf

Vorsicht beim Linsenkochen, Salz und Säure immer erst ganz
zum Schluß dazugeben, sonst verlängert sich die Garzeit!!!!

Zutaten für 4 Personen:

  • 200g Berg- oder Alblinsen (ich nehme Chateau-Linsen)
  • 150g Möhren, klein gewürfelt
  • 150g Sellerieknolle, klein gewürfelt
  • 100g Lauch, klein gewürfelt
  • 1 Schalotten, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 60g durchwachsener Speck, fein gewürfelt
  • 500ml heißen Geflügelfond
  • 1 Eßl Butterschmalz oder Ghee
  • 4 Bauernkrainer oder 8 Salsicce in 3 cm dicke Scheiben geschnitten
  • 2 Eßl Olivenöl
  • 2 Lorbeerblätter
  • 100g Kartoffeln, mehlig, gerieben (lasse ich weg)
  • 400ml Rotwein
  • etwas 2 Teel. getrockneter Thymian
  • 2 Eßl Petersilie, gehackt
  • Salz, Pfeffer
  • Zucker
  • 2 – 3 Eßl Aceto Balsamico

Zubereitung:

Die Linsen in einen Topf mit 1 l kaltem Wasser geben und aufkochen
lassen. Dann 20 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen.
Abgießen, abschrecken und gut abtropfen lssen.

Die Wurststücke in heißem Butterschmalz von allen Seiten anbraten.
Aus dem Topf herausnehmen und beiseitestellen. Olivenöl zum Bratfett
dazugeben und Sellerie-, Möhren- und Speckwürfel farblos andünsten.

Zwiebel und Knoblauch mitdünsten.

Lauch und Lorbeer und Linsen einrühren, kurz mitbraten.
Mit der Hälfte des Rotweins ablöschen. Den Rotwein vollständig einkochen
lassen. Dann mit Geflügelfond aufgießen, daß die Linsen vollständig
bedeckt sind.

Bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren ca 25-30 Minuten köcheln
lassen (ohne Deckel), dabei nach und nach den Rotwein und den Fond
angießen.

10 Minuten vor Garzeitende die Thymianblättchen zugeben.

Vor dem Servieren mit Salz,Pfeffer, Zucker und Balsamico (bei mir 1 Eßl.
Sherry Balsamico und 2 Eßl Crema di Balsamico, den Zucker hab ich weggelassen)
abschmecken und mit Petersilie bestreuen.

Quelle: essen & trinken 02/2012