Fried Rice

Fried Rice ist eines der wenigen Gerichte,
das ich wirklich immer ohne Rezept mache.
Es kommen unterschiedliche Gemüse rein,
mal mehr, mal weniger. Manchmal brate ich Puten-
streifen, manchmal Garnelen an, oft Beides.
Müssen Eier weg, kommen die auch noch rein.
Und immer schmeckt es gut. Deshalb wird es jetzt
auch mal verbloggt.

Zutaten für 2 Personen:

  • etwa 150g gekochten Basmatireis
  • 2 Zwiebeln, geachtelt
  • 1/2 Brokkoli, in Röschen zerteilt
  • 1/2 rote Paprika, in Strifen geschnitten
  • 1 Karotte, in Stifte geschnitten
  • 1 Becher Erbsen TK
  • etwa 5 Blatt Weißkohl, in Streifen geschnitten
  • 5-6 Shiitakepilze, in Scheibne geschnitten
  • 1 rote Chilischote, in feine Ringe geschnitten
  • 2cm frischer Ingwer, fein gehackt
  • 2 Eier, verquirlt
  • 2 Putenschnitzel, in feine Streifen geschnitten
  • 1 Becher Garnelen TK
  • 2 Eßl Sherry
  • 2 Eßl Sojasauce
  • 2 Eßl Mirin
  • 3 Eßl Bratöl
  • 1 Eßl Zucker
  • 1 Eßl Sesamöl geröstet
  • evtl. etwas geriebenen Knoblauch

Zubereitung

Aus den verquirlten Eiern in einer beschichteten Pfanne ein Omelett backen
und mit Stäbchen in kleine Stücke zerpflücken.
Das Öl in einem Wok erhitzen und das Putenfleisch scharf anbraten, herausnehmen.
Dann Knoblauch, Chilischote und Ingwer im Öl anbraten, den Brokkoli dazugeben
und 1-2 Minuten anbraten. Dann Karotte und Paprika dazugeben. Shiitakepilze kurz
mitbraten.Zwiebelachtel dazu und ständig rühren. Jetzt den Sherry, die Sojasauce den  Mirin und den Zucker dazugeben, Reis, Weißkohl und die Putenstreifen unterrühren.
Ganz zum Schluß die Garnelen und die Erbsen unterrühren, mit dem Ei bestreuen,
etwas Sesamöl darüberträufeln evtl., wer hat ein wenig Gomasio überstreuen
und sofort servieren.

Schmeckt fein, ist, bis auf das Schnippeln, schnell erledigt und der
Kühlschrank ist wieder frei für frische Einkäufe.

Leave a Reply

Your email address will not be published.