Okonomiyaki – japanischer Pfannkuchen

Okonomi bedeutet auf japanisch “Geschmack nach Belieben”. Man kann
also zu den Grundzutaten Mehl, Kohl, Ei und Dashi, Schweinebauchstückchen
oder geräucherten Fisch, gerne Pilze oder die Tentakeln vom Oktopus dazutun,
ganz frei nach Gusto und Vorrat.
Bei uns gibt es die Meeresfrüchteversion mit Garnelen, die verteuern zwar das
eigentlich preiswerte Gericht, schmecken aber auch köstlich.

Okonomiyaki

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Cup Mehl (ca. 180g)
  • 1 Eßl Kartoffelstärke
  • 1 Ei
  • 1/2 Teel Backpulver
  • 2/3 Cup Dashi Brühe (oder Gemüsebrühe)
  • einige Tropfen Chiliöl
  • 1/2 Spitzkohl in dünne Streifen geschnitten
  • 200g TK Garnelen aufgetaut
  • 2 Frühlingszwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
  • 3 Shiitake-Pilze, in feine Streifen geschnitten
  • geröstete Nori Blätter zerpflückt, zum Bestreuen
  • Tonkatsusauce zum Servieren
  • Mayonnaise, zum Servieren
  • Tonkatsu Sauce:
  • 1/4 Cup Ketchup
  • 1/8 Cup Worcester Sauce
  • 1/8 Cup Sake oder Sherry
  • 1/8 Cup Strong Tamari (jap. Sojasauce)
  • 1 Teel Zucker

Zubereitung:

Aus Ei, Mehl, Stärke, Backpulver und Dashi-Brühe einen Pfannkuchenteig schlagen.
Spitzkohlstreifen, Garnelen, Frühlingszwiebel, Shiitake-Pilze und
Chiliöl einrühren.
Die Kohlstreifen erscheinen auf die Menge Teig viel zu viel, das
ist aber schon richtig so.

Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Die Kraut-Pfannkuchenmischung
etwa 1,5 cm dick in die Pfanne geben und platt drücken, bei mittlerer
Hitze ca. 10 Minuten unter mehrmaligem Wenden braten, bis der Pfannkuchen
golbraun ist.
Okonomiyaki

Okonomiyaki

Währenddessen die Zutaten für die Sauce verrühren, bis der Zucker sich
aufgelöst hat.

Mit den Saucen verzieren und mit Nori bestreuen. Sofort essen.

Quelle: lasvegasfoodadventures

Leave a Reply

Your email address will not be published.