Shakshuka oder Ottolenghi II

Shakshuka hat für mich eine ganz eigene Geschichte.

Nämlich diese:
Bis vor 4 Monaten, habe ich noch nie von Shakshuka
gehört.
Aber in New York, wo wir diesen Sommer Urlaub machten,
wurde in der Bar, in der wir morgens immer frühstücken
waren, auf einem Riesenplakat “Shakshuka-the
healthy-breakfast” (oder so ähnlich), beworben.
Und das sah so lecker aus, daß ich eigentlich jeden
Abend zu S. sagte: “Morgen bestelle ich mir Shakshuka
zum Frühstück”
Aus irgendwelchen Gründen habe ich es in diesen
10 Tagen nicht einmal geschafft es zu probieren.
Daheim habe ich Shakshuka wieder vergessen.
Und jetzt kommt wieder Ottolenghi mit ins Spiel.
Beim lustlosen Durchblättern seines Kochbuchs
sah ich: SHAKSHUKA
Endlich, endlich konnte ich es essen.
Und es ist wirklich so gut, wie es in New York aussah.

Zutaten für 4 Personen as a healthy breakfast oder für 2 for dinner:

  • 1/2 Teel.Kreuzkümmel
  • 180ml Olivenöl
  • 2 große Zwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 2 rote, 2 gelbe Paprikaschoten in 2 cm
  • breite Streifen geschnitten
  • 1 Teel. Roh Rohrzucker
  • 2 Lorbeerblätter
  • 6 Zweige Thymian oder 1 Eßl getrockneter Thymian
  • 2 Eßl gehackte Petersilie
  • 2 Eßl gehacktes Koriandergrün und mehr zum Garnieren
  • 6 reife Tomaten, grob gehackt
  • 1/2 Teel Safranfäden
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • Salz und Pfeffer
  • 8 frische Eier

Zubereitung:

Den Kreuzkümmel in einem Topf ohne Öl 2 Minuten rösten.
Öl und Zwiebeln zugeben und 5 Minuten anbraten.
Paprika und Zucker und die Kräuter dazugeben und weitere
5 Minuten braten, bis das Gemüse etwas Farbe bekommt.

Tomaten, Safran, Cayennepfeffer, Salz und Pfeffer dazugeben.
Bei niedriger Temperatur etwa 15 Minuten garen.
Während des Garens immer wieder etwas Wasser angießen, sodaß
die Mischung dickflüssig wird.

Die Lorbeerblätter entfernen und die Paprikamischung
in vier kleine Pfännchen füllen. Jeweils 2 Vertiefungen
in die Mischung drücken und dorthinein die Eier gleiten
lassen.
Zugedeckt noch ca. 10 – 12 Minuten bei ganz kleiner Hitze
garen, bis die Eier gerade eben gestockt sind.
Mit Koriander garnieren.

Das mit den Portionspfännchen stelle ich mir sehr hübsch
vor. Leider hab ich keine. So ein Kochbuchkauf muß also
wohlüberlegt sein. Die Folgekosten könnten hoch werden.

Quelle: Yotam Ottolenghi “Genussvoll vegetarisch” leicht abgewandelt

Leave a Reply

Your email address will not be published.