Weiße Bolognese

Pasta für Gäste. Der Sugo schmort im Ofen, während die Nudeln kochen. Gegart müssen diese nur noch mit der Soße vermischt werden.
Bei uns wird alles im Topf auf den Tisch gestellt und jeder nimmt sich selbst. Einfach, unkompliziert und seeehr lecker.

Zutaten für 4 Personen:

  • 300g weiße Zwiebeln (gelbe gehen auch), fein gewürfelt
  • 4 kleine Knoblauchzehen, geschält und angedrückt
  • 120g Karotten, in erbsengroße Würfel geschnitten
  • 150g Staudensellerie, entfädelt und in erbsengroße Würfel geschnitten
  • 5 Eßl Olivenöl
  • 250g Rinderhack
  • 250g Schweinehack
  • 20g Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 300ml trockener Weißwein
  • 200ml Rinderfond
  • 2-3 Zweige Rosmarin, die Nadeln abgezupft und fein gehackt
  • 2 kleine Lorbeerblätter
  • 500g frische Tagliatelle
  • 3-4 Stiele glatte Petersilie, die Blättchen abgezupft und fein gehackt
  • Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung:

Backofen auf 160°C Ober- und Unterhitze aufheizen.
Olivenöl in einem großen, schweren Topf erhitzen. Hackfleisch darin bei nicht zu starker Hitze 3-4 Minuten braten, dabei öfter umrühren. Butter, Zwiebelwürfel und Knoblauch zugeben und weitere 3-4 Minuten mitbraten. Karotten- und Selleriewürfel zugeben und nochmal 3-4 Minuten mitbraten. Mit Salz und Pfeffer großzügig würzen. Mit Wein ablöschen und stark einkochen. Wenn nur noch 1/3 der Flüssigkeit im Topf ist, den Fond angießen und zugedeckt im vorgeheizten Ofen auf der untersten Schiene 1:30 Stunden garen. 20 Minuten vor Garzeitende die Rosmarinnadeln und die Lorbeerblätter in den Sugo geben und unterrühren.

Die Tagliatelle nach Packungsanweisung garen (bei mir 4 Minuten) und unter die fertige Soße mischen. Mit der feingehackten Petersilie bestreuen.
Parmesan streut sich jeder nach Geschmack selbst über seine Portion.

Quelle: essen&trinken, Pasta-Glück 2/2017

Leave a Reply

Your email address will not be published.