Couscous mit Kürbis und Kichererbsen

Ich weiß schon, warum das Kichererbsenglas seit Jahren auf seinen Verzehr wartet. Jetzt war aber das Ablaufdatum schon beängstigend nahe gerückt. Also, Augen  zu und durch. Schmecken tun sie ja schließlich, die kleinen Erbschen. Die zweite Hälfte der Kichererbsen gab es als libysche Hackfleisch-Couscous-Suppe. Die blogge ich demnächst.

Köstlich!

Couscous mit Kichererbsen und Kürbis

Zutaten für 2 Personen:

  • 60ml Olivenöl
  • 1 Zwiebel, halbiert und in feine Scheiben geschnitten
  • 2 Flaschentomaten, entkernt und gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, feingehackt
  • 1 Teel Zimtpulver
  • 1 Teel gemahlener Ingwer
  • 1/2 Teel gemahlener Kreuzkümmel
  • 1/2 Teel gemahlener Koriander
  • 1 Teel Paprikapulver edelsüß
  • 1 getrocknete Chilischote, zerrieben
  • 200g Kichererbsen, aus dem Glas, vorgegart
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis, geschält und in 1cm große Würfel geschnitten
  • 1 Karotte, längs halbiert und in 1cm Stücke geschnitten
  • 25g Sultaninen
  • 350ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • 115g Couscous
  • 115g Wasser
  • etwas Salz
  • frische Korianderblätter

Zubereitung:

Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebelringe bei mittlerer Hitze etwa 7 Minuten braten, bis sie leicht gebräunt sind. Tomaten dazugeben und in 5 Minuten weichkochen. Knoblauch, Zimt, Ingwer, Kreuzkümmel, Koriander, Paprikapulver und Chilischote dazugeben und unter stetem Rühren 1-2 Minuten mitbraten, bis es duftet. Kichererbsen, Kürbis, Karotten und Sultaninen dazugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen. Mit 1 Teel Salz würzen und aufkochen lassen, dann die Hitze auf kleine Stufe reduzieren und das Gemüse bei geschlossenem Deckel in etwa 15 Minuten weichkochen. Deckel abnehmen und weitere 5 Minuten köchlen lassen bis die Soße etwas andickt.

Couscous in ein geschlossenes Dampfgargefäß füllen und mit der gleichen Menge Wasser aufgießen. Ein wenig salzen und im Dampfgarer 10 Minuten garen. Oder nach Packungsanweisung im Topf garen.

Couscous auf vorgewärmten Tellern verteilen, eine Kuhle eindrücken und die Kichererbsenmischung mit Kochflüssigkeit hineingeben. Mit Koriander bestreuen und sofort servieren.

Quelle: “Die moderne jüdische Küche”, Leah Koenig, Jacoby&Stuart Verlag

Leave a Reply

Your email address will not be published.