Chili con carne

Inzwischen, es ist Ende August, wir heizen mit unserem neuen Kaminofen, anstatt mit dem Bikini am Hackensee zu liegen, ist schon wieder Eintopfwetter.

Was wärmt mehr als Chili con Carne?

Chili con carne

Zutaten für 4-6 Personen:

  • 250g getrocknete Kidneybohnen
  • 1 Thymianzweig
  • 1 Rosmarinzweig
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Gewürznelke
  • je 1/2 Teel Piment- und Korianderkörner
  • 1/2 Stange Lauch, grob zerteilt
  • 1 große Zwiebel, grob zerteilt
  • Salz
  • 2-3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 große Zwiebel, fein gehackt
  • Öl
  • 750 g Rinderhackfleisch (ich hatte Putenhackfleisch)
  • je 1 Eßl Cayennepfeffer, Kreuzkümmel-, Pimentpulver
  • 1-2 Eßl Gewürzmischung Mapuche Feuer von Herbaria
  • 1 – 2 Dosen geschälte Tomaten
  • 1,5 l Fleischbrühe

Zubereitung:

Die Bohnen über Nacht mit Wasser bedeckt einweichen.
Am nächsten Tag das Wasser abgießen und mit frischem Wasser,
den Kräutern, dem Lorbeerblatt, der Nelke und Piment- und Korianderkörnern
dem Lauch und der Zwiebel in einem großen Topf 1-2 Stunden weichkochen.
(ich nehme den Dampfgarer: alles in einen ungelochten Garbehälter
mit Wasser bedecken und bei 100°C ca 1-2 Stunden garen)

In einem großen Topf das Öl erhitzen und Zwiebel- und Knoblauchwürfel
anschwitzen, Hackfleisch dazugeben und unter Rühren braun braten
und krümelig werden lassen. Mit Salz, Cayennepfeffer, Kreuzkümmel, Piment
und Mapuche Feuer einrühren und kurz mitbraten.

Tomaten samt Saft zufügen, kurz köcheln lassen, dann die Brühe angießen
und alles eine knappe Stunde ohne Deckel garen. Die Bohnen abgießen
und die Gewürze entfernen. Die Bohnen zum Chili geben und noch
kurz mitköcheln lassen. (Die Hälfte der Bohnen können auch im Kochwasser
püriert werden, dann wird das Chili dickflüssiger, ich mags lieber suppiger).

Mit Basilikum bestreuen und mit frischem Weißbrot servieren.

Quelle: meine familie & ich Spezial, 10/92

3 thoughts on “Chili con carne”

  1. Sieht lecker aus. Ich mache meist noch etwas Mais mit rein. Ist zwar nicht jedermanns Geschmack, aber nun gut 😉 Übrigens tolle Fotos.

  2. Eines meiner Lieblingsessen!

    Und Nils…..ich mache auch immer noch etwas Mais rein, um noch einen kleinen süßen Geschmack reinzubringen und alles abzurunden.

  3. Sieht richtig lecker aus. Werde dieses Rezept auch mal ausprobieren. Welches Fleisch ist besser dafür geeignet? Rinderhackfleisch oder Putenhackfleisch ?

Leave a Reply

Your email address will not be published.