Shepherds Pie mit Blumenkohl

Vor langer Zeit hatte ich einen irischen Boyfriend.

M. war very picky und mochte keinen Käse, keine Eier,
keine Sahne und Milch, auch keine Butter, nicht in Soßen
oder Aufläufen noch sonstirgendwo, und hatte immer Panik,
daß ich ihm irgendein Milchprodukt unterjuble.

Deshalb hat er mich oft bekocht, da war er sich sicher,
daß nichts dergleichen drin ist.

Die Zutaten in meinem Shepherds Pie wären ein eindeutiger
Trennungsgrund gewesen.  I’m sorry M.

Zutaten für eine Auflaufform:

  • 1 kleiner Kopf Blumenkohl, in Röschen zerteilt (oder etwa 300g Kartoffeln)
  • 2 Karotten, gewürfelt
  • 1 Stück Sellerie, gewürfelt
  • 1/2 Stange Lauch, gewürfelt
  • 1 Tasse Erbsen TK
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 Kugel Mozzarella, klein gewürfelt
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • reichlich Salz, Pfeffer
  • 1 Teel scharfer Senf
  • einige Spritzer Worcestersauce
  • 2 Teel Thymian, getrocknet
  • 2 Teel Majoran, getrocknet
  • 1 Eßl Tomatenmark
  • 2 Eßl Mehl
  • 250ml Gemüsebrühe
  • einige Butterflöckchen zum Belegen
  • etwa 100g Hartkäse gerieben (z.B Cheddar)
  • 2 Eßl Butterschmalz

Zubereitung:

Blumenkohl in ausreichend Salzwasser kochen, bis er weich ist.
Abgießen und abkühlen lassen, dann mit einem Kartoffelstampfer
grob zerkleinern.

Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel
andünsten, dann das restliche Gemüse außer den Erbsen dazugeben
und 5 Minuten mitdünsten. Das Hackfleisch dazugeben und solange
braten, bis es krümelig wird. Mit Salz, Pfeffer, Worcestersauce
Senf, Thymian und Majoran würzen.
Das Mehl drüberstauben und kurz mitbraten. Mit Gemüsebrühe
ablöschen. Kurz einköcheln lassen.
Tomatenmark und die Erbsen einrühren, nochmal gut abschmecken
und in eine gefettete Auflaufform füllen.

Den Blumenkohl salzen und pfeffern und die Mozzarellawürfel
untermengen. Auf der Hackfleischmasse gleichmäßig verteilen
und mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Im vorgeheizten Ofen (180°C) ca 35 Minuten überbacken.

Quelle: M.C., allerdings hätte der nie Butterschmalz zum Anbraten verwendet. Aber mit Öl gehts auch. Im Original wird übrigens Kartoffelstampf anstatt des zerdrückten Blumenkohls verwendet.

Leave a Reply

Your email address will not be published.