Mini-Tartes mit Mandelcreme und Birne

Sie machen ganz schön viel Arbeit, die Mini-Tartes.
Dafür schmecken sie aber auch göttlich.
Statt der Birnen kann man sicher auch Kirschen oder
andere Früchte der Saison verwenden.

Zutaten für 18 Stück:

    • Für den Sandteig:
    • 340g Mehl
    • 60g Puderzucker
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • 7g Salz
    • 230g weiche Butter (vor dem Weichwerden in Würfel geschnitten)
    • 2 Eier
    • Für die Füllung:
    • 100g gemahlene Mandeln
    • 100g weiche Butter
    • 100g feiner Zucker
    • 2 Eier verquirlt
    • 3 reife Birnen, geschält und in kleine Würfel geschnitten
    • 1Eßl feiner Zucker zum Bestreuen
    • 1 Muffinform mit Butter gut gefettet
    • 12 Backpapierstücke in der Größe der Muffinförmchen
    • getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Zubereitung:

Sandteig:

Mehl, Puderzucker, Salz, Vanillezucker und weiche
Butter mit der Küchenmaschine verquirlen. Dann die
Eier untermischen bis ein krümeliger Teig entsteht.
Mit den Händen zu einer Kugel zusammendrücken
(nicht mehr kneten!) und zwischen Klarsichtfolie wie
einen dicken Pfannkuchen flachdrücken.
1 Stunde im Kühlschrank kaltstellen.

Füllung:

In der Küchenmaschine die Mandeln mit der nach und nach
hinzugefügten Butter verrühren. Dann den Zucker und in
kleinen Portionen die verquirlten Eier
unterrühren.
Bis zur weiteren Verwendung kühl stellen.

Den Sandteig dünn ausrollen und Kreise mit
11 cm Durchm. ausstechen.
Mit der Gabel mehrmals einstechen und mit
den Einstichen nach unten in die Förmchen
legen und nochmal 30 Minuten im Kühlschrank
ruhen lassen.

Den Teig mit Backpapier belegen (ich zerknülle die
Backpapierstückchen erst und streiche sie wieder glatt,
so lassen sie sich besser in die Förmchen legen) und
mit Hülsenfrüchten beschweren, daß sich der Teig beim
Backen nicht wölbt.
Bei 180°C im vorgeheizten Ofen 10 Minuten mit
und 5 Minuten ohne Gewicht backen.

Die Mandelcreme in die vorgebackenen Böden füllen und
je 3-4 Birnenstücke hineindrücken, mit Zucker bestreuen.
Nochmal 15 Minuten backen.
Vor dem Servieren vollständig abkühlen lassen.

Quelle: “Tartes & Quiches” Christian Verlag

Leave a Reply

Your email address will not be published.