Puten-Gemüse-Curry aus Sri Lanka

Ein ganz feines Curry, das ich wieder mal bei tastespotting gefunden habe,
die Seite, bei der ich immer fündig werde.

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Eßl Öl
  • 1/4 Teel. Bockshornkleesamen
  • 10 Curryblätter
  • 2 rote Zwiebeln, fein gehackt
  • 2-4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 ca 3 cm langes Stück Ingwer, fein gehackt
  • 1 Rote Chilischote, in Ringe geschitten
  • 300g Putengulasch
  • 1 Teel. Kurkumapulver
  • 1 Teel. Chilipulver
  • 1 Eßl. Koriander gemahlen
  • 1/2 Teel. gemahlener Fenchel
  • 1 Teel. Kreuzkümmel
  • 2 Teel. Paprikapulver
  • 2 Teel. Salz
  • 2 Stängel Zitronengras, die äußere Haut entfernt, mit dem Messerrücken gequetscht
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2 Eßl Kokoscreme
  • 2 Eßl Reisessig
  • 2 Tomaten, enthäutet und gewürfelt
  • 1 Blumenkohl, in Röschen zerteilt
  • 1 Becher Erbsen TK
  • Korianderblättchen zum Bestreuen
  • etwas indische Currypaste zum Abschmecken

Zubereitung:

Das Öl in einem großen Schmortopf erhitzen.
Den Bockshornklee etwa 1 Minute darin andünsten,
Zwiebel, Knoblauch, Curryblätter, Ingwer und Chilischote
3 Minuten mitdünsten.
Jetzt das Fleisch dazugeben und auf allen Seiten
scharf anbraten. Mit den restlichen Gewürzen bestreuen und
kurz durchrühren.
Mit Kokoscreme und -milch auffüllen und bei ganz kleiner Flamme
zugedeckt etwa 1 Stunde köcheln lassen.
Blumenkohl und Tomaten unterrühren und noch ca 10 Minuten mitkochen,
bis der Blumenkohl gar ist. Erbsen nur noch
kurz unterrühren evtl. mit Currypaste und Reisessig abschmecken.

Mit Koriander bestreuen und mit Joghurt und Basmatireis servieren.

Schön scharf, für eisige Winterabende

Quelle: melbournefoodfiles via tastespotting

Leave a Reply

Your email address will not be published.